Werl (ots) –

In der Nacht zu Samstag (04.05.), gegen 02.15 Uhr, kam es in der Breslauer Straße zu einem Brand einer leerstehenden Lagerhalle. Ein Großaufgebot der Feuerwehren aus dem Kreis Soest war ausgerückt, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Vorsorglich wurde die Bevölkerung aufgrund der entstandenen Rauchentwicklung über eine Warn-App aufgefordert, Türen und Fenster zu schließen. Eine Umfeldgefährdung konnte jedoch ausgeschlossen werden, wie Rauchgasmessungen der Feuerwehr ergaben. Anfänglich stand zu befürchten, dass sich noch eine Person in der Halle aufhalten könnte. Letztlich bestätigte sich dieser Verdacht aber nicht. Gegen 06.45 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht und den beschlagnahmten Brandort zwecks weiterer Ermittlungen zur Brandursache an die Kriminalpolizei Soest übergeben. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen ist mit großer Wahrscheinlichkeit von einer Brandstiftung auszugehen. Im Rahmen der erweiterten Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen konnte in der Zwischenzeit ein tatverdächtiger 29-jähriger Mann aus Werl vorläufig festgenommen werden. Die konkreten Ermittlungen zur Brandentstehung, ggfls. unter Hinzuziehung eines Gutachters, dauern an.
Mögliche Zeugen, die bei Brandentstehung verdächtige Feststellungen im Umfeld des Brandortes gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Werl unter Telefon 02922-9100 0 oder der Kriminalpolizei in Soest unter Telefon 02921 – 9100 0, in Verbindung zu setzen. (hn)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300
E-Mail: poea.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal