Soest (ots) –

Am letzten Freitag hat die EK-Prio in der ZUE Soest einen 29-jährigen Algerier festgenommen. Gegen ihn lag nach umfangreicher Ermittlungsarbeit der EK-Prio ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Arnsberg vor.

Hintergrund sind insgesamt 30 Verfahren wegen Gewalt- und Eigentumsdelikte alleine in Soest. Unter anderem hat er im Bereich des Bahnhofes eine Bushaltestelle entglast, mit Steinen auf Ordnungshüter geworfen, Steine in parkende Fahrzeuge geschmissen und mehrere Straftaten auf der Kirmes hingelegt. Darunter u.a. eine sexuelle Belästigung.

Der Gewalttäter fiel zunehmend bewaffnet in der Öffentlichkeit auf. Die Bürgerinnen und Bürger in Soest können sich nun wieder ein stückweit sicherer fühlen in ihrer Stadt. Mit dem Algerier und auch den anderen Festnahmen aus der letzten Woche führt die Polizei ihr Konzept für mehr Sicherheit in der Stadt Soest erfolgreich fort.

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Marco Baffa-Scinelli
Telefon: 02921 – 9100 5310
E-Mail: poea.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal