Siegen-Wittgenstein (ots) –

Auf den ersten Blick scheinen die Angebote seriös zu sein. Auf einer Internetseite findet man einen Bericht oder ein Interview einer prominenten Persönlichkeit, die behauptet, es gebe eine schnelle Kapitalanlage in Kryptowährung mit hoher Rendite, von der aber eigentlich niemand wissen dürfe. Diese Prominenten wissen nichts über die missbräuchliche Nutzung ihrer Namen und Fotos.

Über einen Link wird man anschließend auf eine Webseite weitergeleitet, auf der man nach seiner Telefonnummer gefragt wird. Nach deren Eingabe erhält man kurze Zeit später einen Anruf eines angeblichen Brokers. Dieser baut durch diverse Gespräche und Nachrichten Vertrauen auf, bis man schließlich bereit ist, eine erste Investition zu tätigen.

Auf diese oder eine ähnliche Art und Weise beginnen Betrügereien, die mittlerweile bei der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein auftauchen und zur Anzeige gebracht werden.

Hinter den vermeintlich seriösen Angeboten stecken allerdings Betrüger, die vor allem ein Ziel haben: an das Geld der Menschen zu kommen. Tatsächlich gehen die Täter sogar so perfide vor, dass Kleinbeträge zur Vertrauensbildung ausgezahlt werden. Spätestens, wenn man eine nennenswerte Aus- oder Rückzahlung veranlassen will, treten jedoch angeblich unvermittelt Probleme auf – es kann zum Kontaktabbruch kommen; zur Behauptung, die Einlagensumme wäre zu niedrig und man müsse noch mehr investieren; oder auch zu Erklärungen angeblicher Behörden oder Kryptobanken, man müsse Gebühren entrichten. Letztlich werden immer wieder Gründe vorgebracht, warum eine Auszahlung gerade nicht möglich sein soll.

Die Kriminalpolizei in Siegen-Wittgenstein rät:

   - Unterlassen Sie grundsätzlich Investments in Finanzprodukte, die
     Sie nicht kennen oder nicht vollumfänglich verstehen. Dazu 
     gehören insbesondere Kryptowährungen. Sie sind kein anerkanntes 
     Zahlungs-mittel, unterliegen keiner Einlagensicherung, sind 
     nicht gegenfinanziert und werden gezielt von Kriminellen 
     missbraucht.
   - Lassen Sie sich bei einer Geldanlage nie unter Druck setzen.
   - Versprechungen über schnelle Kursgewinne sind immer ein 
     Warnhinweis und sollten niemals als Entscheidungskriterium für 
     eine Anlage dienen.
   - Geldanlagen sollten niemals über Kredite finanziert werden.
   - Besprechen Sie beabsichtigte Investments mit einer vertrauten 
     Person und holen Sie sich grundsätzlich Meinungen von Dritten 
     mit Fachwissen ein.
   - Und allgemein: Geben Sie keine sensiblen Daten preis - wie 
     Zugangsdaten zum Online-Banking oder zum Depot.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0271 – 7099 1222
E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de
https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal