Siegen-Weidenau (ots) –

In der Nacht von Freitag (03. Mai) auf Samstag (04. Mai) ist es im Bereich der Bismarckstraße und der Poststraße zu einem sogenannten Posen und Fahren mit hoher Geschwindigkeit gekommen.
Einer Zivilstreife des Verkehrsdienstes der Polizei fielen am Samstag gegen 00:10 Uhr mehrere PKW im Bereich des Weidenauer „OBI-Parkplatzes“ auf. Zwei der Fahrzeuge, jeweils ein schwarzer BMW, fuhren mit hoher Geschwindigkeit in den dortigen Kreisel der Bismarckstraße rein.
Der hintere BMW führte einen sogenannten Burn Out durch und fuhr mit blockierten Hinterrädern. Dies sorgte für entsprechenden Lärm durch laut quietschende Reifen und starke Qualmbildung.
Das Fahrzeug entfernte sich dann Richtung Weidenauer Schwimmbad.
Die Zivilstreife fuhr in die Richtung hinterher und entdeckte dann auf dem Bismarckplatz zwei schwarze BMW. Ein BMW fuhr in Richtung Poststraße davon. Die Beamten fuhren diesem Fahrzeug hinterher.
Bei der Parkplatzausfahrt auf die Poststraße beschleunigte der BMW abermals stark, so dass er beim Rechtsabbiegen auf die Poststraße ins Driften geriet.
Mehrere Fußgänger, die dort unterwegs waren, erschreckten sich sichtbar.
An der Einmündung Poststraße/Weidenauer Straße kam es beim Abbiegevorgang abermals zu einer starken Beschleunigung und einem Drift.
Den Beamten gelang es im weiteren Verlauf den BMW auf der Weidenauer Straße einzuholen und anzuhalten.
Den 27-jährigen Fahrer erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Das Verkehrskommissariat prüft darüber hinaus, ob auch Straftaten erfüllt wurden. Diesbezüglich bittet die Polizei, Zeugen, die die Vorgänge beobachten haben oder sogar gefährdet wurden, unter der Rufnummer 0271 / 7099 – 0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0271 – 7099 1222
E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de
https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal