Kiel (ots) –

Die Wassersportsaison beginnt und die Nordsee, die Ostsee und die Binnengewässer der Bundesrepublik sind beliebtes Ausflugsziel für viele Sportbootnutzerinnen sowie Wassersportler.

Am 09.Mai 2024 (Christi Himmelfahrt) beginnen die zweiten gemeinsamen Themenkontrollwochen der Wasserschutzpolizeien der Länder Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen der „Maritime Safety Days“ (MSD). Die ersten Kontrollwochen 2024 mit Fokus Fahrgastschifffahrt wurden im März diesen Jahres erfolgreich abgeschlossen. Die Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizeien unterzogen mehr als 100 Fahrgastschiffe einer Überprüfung. Im Ergebnis wurden 29 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Im Fokus der folgenden Kontrollwochen, die bis einschließlich 20.Mai 2024 stattfinden, werden private und gewerblich genutzte Sportboote stehen. Wie auch im vergangenem Jahr werden Charterboote und privat genutzte Sportboote durch die Wasserschutzpolizeien der Küstenländer genauer überprüft. Die Wasserschutzpolizistinnen und Wasserschutzpolizisten kontrollieren insbesondere die sicherheitsrelevante Ausrüstung, notwendige Zeugnisse und Papiere sowie die Fahrtauglichkeit der Sportbootführenden. Die Ergebnisse der Kontrollwochen werden in der 22. Kalenderwoche 2024 veröffentlicht.

Die „Maritime Safety Days“, die 2023 erstmals im Nordverbund der Wasserschutzpolizeien der Küstenländer starteten, stehen für verstärkte präventive Kontrollen aller Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer auf dem Wasser. Das Ziel dabei ist die Verhütung von Beeinträchtigungen und Schädigungen im Schiffs- und Sportbootverkehr.

Rückfragen bitte an:

Marcel Schmidt – Pressesprecher –
Ministerium für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport
Landespolizeiamt
Mühlenweg 166
24116 Kiel
Telefon: +49 (0)431 160 61400
E-Mail: pressestelle.kiel.lpa@polizei.landsh.de

Original-Content von: Landespolizeiamt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal