Bad Segeberg (ots) –

Am Donnerstag (02.05.2024) führten Einsatzkräfte der Polizeistation Schenefeld und des Brennpunktdienstes Rellingen von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr gemeinsame Verkehrskontrollen im Stadtgebiet durch. Bemerkenswert war ein Mann, der während der Fahrt einen Joint rauchte.

Zunächst wurde im Sülldorfer Weg das dort angeordnete Verbot der Durchfahrt (ausgenommen land- und forstwirtschaftlicher Verkehr) kontrolliert und 13 Verstöße festgestellt.

Im Folgenden richteten die Einsatzkräfte eine Kontrollstelle in der Straße Aneken ein und kontrollierten um 10:55 Uhr einen grauen BMW. Die 47-jährige Fahrerin aus Hamburg konnten keine Fahrerlaubnis vorlegen und zeigte sich im Rahmen der Kontrolle uneinsichtig. Weitere Ermittlungen ergaben, dass in der Vergangenheit ein Hamburger Gericht der Frau die Fahrerlaubnis dauerhaft entzog.

Im Rahmen der abschließenden Kontrolle im Osterbrooksweg stellten zwei Beamte einen 65-Jährigen aus Neumünster fest, der während der Fahrt einen Joint rauchte. Auch wenn der Skoda-Fahrer unmittelbar vor der Kontrolle noch versuchte, sich des Joints durch das geöffnete Fenster zu entledigen, begründeten die beiden Beamten den Verdacht des Fahrens unter Wirkung berauschender Mittel. Eine entsprechende Blutprobenentnahme auf der Dienststelle wurde angeordnet.

Alle entsprechenden Ordnungswidrigkeiten- und Strafverfahren wurden eingeleitet. Zudem untersagten die Einsatzkräfte der BMW-Fahrerin und dem Skoda-Fahrer die Weiterfahrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Jens Zeidler
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal