Bad Segeberg (ots) –

Die Polizeidirektion Bad Segeberg zieht nach dem gestrigen Himmelfahrtstag Bilanz und blickt auf einen relativ ruhigen Einsatzverlauf zurück. Die Zahlen beziehen sich auf einen Zeitraum von Donnerstag (09.05.2024), 08:00 Uhr bis Freitag (10.05.2024), 03:45 Uhr.

Kreis Segeberg:

Erwartungsgemäß fanden sich die größten Besucherzahlen an den Seen in Bad Segeberg und Klein Rönnau ein. Rund um den Segeberger See und dem anliegenden Klüthsee waren in der Spitze ungefähr 1.200 Personen vor Ort.

Insgesamt leitete die Polizei vor Ort 12 Strafverfahren ein. Darunter fielen verschiedene Beleidigungs- und Körperverletzungsdelikte, wobei die beteiligten Personen überwiegend unter dem Einfluss von Alkohol standen. Es wurden 7 Platzverweise ausgesprochen und bei 5 Personen war eine Ingewahrsamnahme notwendig.

Im Kreisgebiet Segeberg verzeichnete die Einsatzleitstelle der Polizei darüber hinaus insgesamt 15 Einsätze, die einen Bezug zum Himmelfahrtstag hatten. Es wurden drei Körperverletzungsdelikte aufgenommen sowie Einsätze mit dem Anlass von Streitigkeiten und Ruhestörungen wahrgenommen.

Kreis Pinneberg:

Der Himmelfahrtstag verlief im Kreisgebiet Pinneberg ähnlich ruhig.

Die vorab angemeldete Veranstaltung der sogenannten „Flunkyball-WM“ im Steindammpark in Elmshorn war mit geschätzten 3.500 Personen gut besucht und verlief friedlich.
In Wedel waren im Bereich Fährmannssand/Deich insgesamt circa 200 junge Erwachsene vor Ort, die sich vereinzelt unkooperativ verhielten. Es wurden 2 Platzverweise ausgesprochen und die anwesenden Personen mit Lautsprecherdurchsagen zur Ordnung aufgerufen.

Im gesamten Kreisgebiet Pinneberg verzeichnete die Einsatzleitstelle der Polizei insgesamt 18 Einsätze, die mit dem Himmelfahrtstag in Verbindung standen. Hierbei handelte es sich um 1 Körperverletzungsdelikt, einige Sachbeschädigungen und Ruhestörungen.

Die punktuell verstärkte Polizeipräsenz trug ihren Teil dazu bei, dass die Beteiligten überwiegend friedlich feiern konnten und der Himmelfahrtstag für die Einsatzkräfte eher ruhig verlief.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Jens Zeidler
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal