Stuttgart-Mitte (ots) –

Anlässlich der Festveranstaltung „75 Jahre Grundgesetz“ im baden-württembergischen Landtag befanden sich am Mittwochnachmittag (08.05.2024) am Stuttgarter Opernvorplatz Informationsstände der Landtagsfraktionen. Gegen 16.00 Uhr wurde der Informationsstand einer Landtagsfraktion durch mutmaßliche Parteigegner gestört. Eine mehrköpfige Personengruppe hielt direkt vor dem Informationsstand ein Banner in die Höhe und versuchte, dadurch den Informationsstand zu blockieren. In diesem Zusammenhang wurden Angehörige der Landtagsfraktion verbal und in der Folge körperlich angegangen. Zwei der Geschädigten sind Mitglieder des Landtages von Baden-Württemberg. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden die Geschädigten leicht verletzt. Eine medizinische Versorgung war nicht notwendig. Die Täter flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Landtag. Zwei an der Störung beteiligte Frauen im Alter von 19 und 23 konnten aufgrund der schnellen polizeilichen Fahndung angehalten werden. Ihre Tatbeteiligung ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei sucht die weiteren an der Auseinandersetzung beteiligten Personen:
Eine Angreiferin war zwischen 20 und 30 Jahre alt, hatte braunes, lockiges Haar. Sie war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einem karierten Mantel. Ein anderer männlicher Angreifer war zwischen 20 und 25 Jahre alt. Er trug eine Brille und war bekleidet mit einer hellblauen Jeanshose und einer schwarzen Regenjacke.
Es liegen Videoaufzeichnungen vor, die ausgewertet werden. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 / 8990 – 1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal