Reutlingen (ots) –

Lenningen (ES): Gegen Radlader geprallt

Nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen hat ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag in der Grabenstetter Steige erlitten. Ein 36-Jähriger befuhr gegen 10.10 Uhr mit seinem Skoda Fabia die L1211 von Grabenstetten in Richtung Oberlenningen. Den ersten verkehrspolizeilichen Ermittlungen zufolge verlor er dabei wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem auf der Gegenfahrspur stehenden Radlader. Dieser war dort im Zuge von ausgeschilderten Straßenarbeiten im Einsatz. Vier Straßenbetriebsmitarbeiter mussten zur Seite springen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Sie begaben sich in der Folge selbstständig in ärztliche Behandlung. Nach derzeitigem Kenntnisstand blieben sie unverletzt. Der schwer verletzte 36-Jährige musste nach einer medizinischen Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Allein der Schaden am Skoda, der abgeschleppt werden musste, beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Der entstandene Sachschaden am Radlader kann noch nicht beziffert werden. Neben dem Rettungsdienst war auch die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt, die gegen 12.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. (rd)

Esslingen (ES): Frau tot aus Neckar geborgen

Am Montagvormittag ist eine Frau tot aus dem Neckar geborgen worden. Eine Zeugin hatte gegen 8.15 Uhr im Bereich des Landratsamtes in der Straße Pulverwiesen den leblosen Körper im Wasser entdeckt und über Notruf die Polizei verständigt. In der Folge wurde der Leichnam durch Taucher der Feuerwehr geborgen. Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung ergaben sich bislang nicht. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Todesursache sowie zur Identität der noch unbekannten Frau dauern an. (mr)

Ohmden (ES): In Einliegerwohnung eingebrochen

Am helllichten Tat ist am Samstag in eine Einliegerwohnung im Mittlerer Weg eingebrochen worden. Zwischen 14 Uhr und 17 Uhr verschaffte sich ein Einbrecher über eine Terrassentüre gewaltsam Zutritt zur Wohnung, die er nachfolgend nach Wertvollem durchsuchte. Ob etwas gestohlen wurde ist Gegenstand der Ermittlungen, die der Polizeiposten Weilheim mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei aufgenommen hat. (cw)

Mössingen (TÜ): Stromausfall nach Wasserschaden

Ein technischer Defekt an der Hauptwasserleitung im Keller der Gemeinschaftsschule in der Goethestraße hat am Montagmorgen zu Störungen im Stromnetz in Teilen von Mössingen und Belsen geführt. Gegen 6.40 Uhr war den Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei Wasser im Keller der Schule gemeldet worden. Nachdem das Wasser von der Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und sieben Feuerwehrleuten im Einsatz war, abgepumpt war, stellte sich heraus, dass es an der Hauptwasserleitung zu einem Schaden gekommen war, wonach der Keller sich rund einen halben Meter mit Wasser füllte. Da das Wasser auch in eine Trafostation lief, kam es dort zu einem Kurzschluss in dessen Folge nicht nur mehrere Stromkästen schmolzen, sondern auch in mehreren Haushalten in Mössingen und Belsen der Strom ausfiel. Mitarbeiter der Stadtwerke konnten die Stromversorgung bis etwa 8.30 Uhr größtenteils wiederherstellen. Zum entstandenen Sachschaden liegen noch keine Informationen vor. (cw)

Balingen (ZAK) Fliesen gestohlen (Zeugenaufruf)

Eine ganze Palette Fliesen haben Unbekannte über das vergangene Wochenende vom Gelände einer Baustelle in der Blumentalstraße gestohlen. Zwischen Freitag, 16.30 Uhr, und Montag, sieben Uhr, räumten die Diebe eine ganze Palette mit Fliesen leer und ließen sämtliche Pakete mitgehen, wobei sie die Folierung und die Holzpalette zurückließen. Zum Wert des Diebesgutes liegen noch keine Informationen vor. Das Polizeirevier Balingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07433/264-0 um Hinweise. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Ramona Döttling (rd), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal