Reutlingen (ots) –

Von der Fahrbahn abgekommen

Noch unklar ist die Ursache eines schadensträchtigen Verkehrsunfalls, den ein 25-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen auf der Rommelsbacher Straße verursacht hat. Der Mann befuhr gegen 0.40 Uhr mit seinem 5er BMW die Rommelsbacher Straße in Richtung Rommelsbach, als er auf Höhe der Carl-Diem-Straße zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und auf den Grünstreifen kam. Beim Gegenlenken verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen BMW, kam über den erhöhten Bordstein und knallte in die dortigen Bushaltestellen bevor er seinen Wagen nach etwa 90 Metern mittig auf der Rommelsbacher Straße zum Stehen bringen konnte. Der 25-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Sein BMW, an dem ein Sachschaden von geschätzten 15.000 Euro entstanden war, musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Der Sachschaden an den beiden völlig zerstörten Bushaltestellen wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Beide wurden noch in der Nacht von Mitarbeitern des technischen Betriebsdienstes gesichert, abgesperrt und können derzeit nicht genutzt werden. (cw)

Reutlingen (RT): Auseinandersetzung am Listplatz

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Mittwochabend am Listplatz ereignet hat. Nach derzeitigem Kenntnisstand war es dort gegen 19.30 Uhr zunächst zu einem verbalen Streit zwischen zwei Männern im Alter von 27 und 49 Jahren gekommen, der in einer körperlichen Auseinandersetzung mündete. Dabei soll der Ältere auch mit einer Dose oder Flasche auf seinen Kontrahenten eingeschlagen haben. Die beiden alkoholisierten Männer wurden dabei verletzt. Während der 27-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden musste, wurde der 49-Jährige vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen. (rd)

Reutlingen/Münsingen (RT): Nach Fahrzeugdiebstahl hängen geblieben

Mehreren Strafanzeigen sehen zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren seit Mittwochnachmittag entgegen. Ihnen wird zur Last gelegt, in der Zeit zwischen Dienstag, 19.30 Uhr, und Mittwoch, 7.30 Uhr, in der Riedericher Straße in Reutlingen-Mittelstadt einen Mercedes Sprinter, an dem der Schlüssel steckte, entwendet zu haben. Am Mittwochnachmittag, kurz nach 14.30 Uhr, teilte ein Zeuge der Polizei dann mit, dass sich auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Münsingen ein Sprinter festgefahren habe und sich zwei Personen entfernen würden. Durch die hinzugerufenen Beamten konnten die beiden Jugendlichen noch in der Nähe angetroffen werden. Offenbar war der Sprinter bei einem versuchten Wendemanöver aufgesessen und hängen geblieben. Ob dabei ein Schaden entstand, steht noch nicht fest. Die Tatverdächtigen, bei denen außerdem ein Drogenvortest positiv verlaufen war, wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. (mr)

Bad Urach (RT): Gartenhäuser aufgebrochen

Eine Kleingartenanlage in der Ermsstraße in Bad Urach ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von Einbrechern heimgesucht worden. Vermutlich zwei bislang noch unbekannte Täter brachen nach derzeitigem Kenntnisstand in mindestens neun Gartenhäuschen ein, indem sie die Türen gewaltsam öffneten. Ersten Erkenntnissen nach wurden etwas Kleingeld und Zigaretten entwendet. Die Höhe des angerichteten Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07125/94687-0 weitere Geschädigte, sich zu melden. (ms)

St. Johann (RT): Brand in Ohnastetten

In die Kohlstetter Straße nach Ohnastetten sind die Rettungs- und Einsatzkräfte am Mittwochvormittag, gegen 11.30 Uhr, ausgerückt. Dort war an einem Schuppen wohl aufgrund eines überhitzten Edelstahlkamins die Dämmung sowie die Holzfassade in Brand geraten. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte der Brand vom Besitzer und einem Angehörigen gelöscht werden. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Der geschätzte Sachschaden beträgt circa 2.000 Euro. (mr)

Aichtal (ES): Unfall mit verletztem Radfahrer

Mit Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes musste ein Radfahrer nach einem Verkehrsunfall am Mittwochabend im Ortsteil Neuenhaus in eine Klinik gebracht werden. Ein 47-Jähriger war gegen 19.15 Uhr mit einem VW Golf vom Drosselweg aus nach links in die Aicher Straße abgebogen. Hierbei kam es zur Kollision mit dem vorfahrtsberechtigten, 31 Jahre alten Radfahrer, der mit seinem Rennrad bergabwärts unterwegs war. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus transportiert. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen dürfte sich auf über 2.000 Euro belaufen. (ms)

Tübingen (TÜ): Zu schnell unterwegs

Nicht angepasste Geschwindigkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, den ein 20-Jähriger am Mittwochabend an der Kreuzung Westbahnhofstraße / Rheinlandstraße verursacht hat. Der junge Fahrer war gegen 19.20 Uhr mit seinem Mercedes auf der Westbahnhofstraße unterwegs und wollte an der Kreuzung nach rechts in die Rheinlandstraße einbiegen. Weil er dabei aber viel zu schnell fuhr, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach links von der Fahrbahn ab und knallte in die Leitplanken. Dabei drehte sich der Mercedes und kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Verletzt wurde niemand, allerdings dürfte an dem Auto wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein, der auf etwa 10.000 Euro geschätzt wird. Der Sachschaden an den Leitplanken dürften noch einmal mit rund 2.000 Euro zu Buche schlagen. (cw)

Kusterdingen (TÜ): Ins Schleudern geraten

Ein Schaden in Höhe von über 5.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der B 28 entstanden. Ein 22-Jähriger befuhr gegen 19 Uhr mit einem 3er BMW die Bundesstraße von Tübingen herkommend in Richtung Reutlingen. Kurz vor der Anschlusstelle Kusterdingen kam der Mann vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an die regennasse Fahrbahn mit seinem Wagen nach rechts von der Straße ab. Anschließend übersteuerte er das Fahrzeug und krachte in die Mittelleitplanke. Im Anschluss drehte sich der BMW, kollidierte mit der rechtsseitigen Leitplanke und schlitterte an dieser etwa 50 Meter entlang. Schlussendlich kam das Auto von der Straße ab und blieb quer im angrenzenden Straßengraben stehen. Von dort musste es mit einem Abschleppwagen geborgen und abtransportiert werden. Ersten Erkenntnissen nach waren der Unfallverursacher und seine 31 Jahre alte Beifahrerin unverletzt geblieben. (ms)

Albstadt (ZAK): Verletzte bei Arbeitsunfall

Zwei Personen sind bei einem Arbeitsunfall am Mittwochnachmittag in Ebingen ersten Erkenntnissen zufolge schwer verletzt worden. Kurz vor 17 Uhr waren zwei Männer im Alter von 63 und 48 Jahren in der Poststraße damit beschäftigt, den Lastenaufzug eines Baugerüsts zu reparieren. Dabei stürzte der Korb, in dem sich die Monteure aufhielten, aus noch unbekannter Ursache ungebremst mehrere Meter in die Tiefe. Die beiden Männer mussten nach einer medizinischen Erstversorgung vor Ort vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Das Polizeirevier Albstadt und der Sachbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (mr)

Balingen (ZAK): Kollision im Kreuzungsbereich

In Weilstetten ist es am Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden gekommen. Gegen 14.15 Uhr war eine 70-Jährige mit einem Ford auf der Unteren Dorfstraße unterwegs und wollte die Kreuzung mit der Tieringer Straße (L 440) geradeaus überqueren. Hierbei kollidierte sie mit ihrem Wagen mit dem von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Renault eines 69-Jährigen. Der Renault-Lenker sowie dessen 70 Jahre alter Beifahrer wurden ersten Erkenntnissen zufolge leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An den beiden Autos dürfte jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von schätzungsweise 29.000 Euro entstanden sein. (mr)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Ramona Döttling (rd), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal