Reutlingen (ots) –

Münsingen (RT): Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten und hohem Sachschaden

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit sieben schwer Verletzten und Sachschaden in Höhe von circa 70.000 Euro ist es am Donnerstag auf der Bundesstraße 465 zwischen Bremelau und Frankenhofen gekommen. Gegen 17.55 Uhr bog der 64 Jahre alte Fahrer eines Mitsubishi ASX mit seiner 63-jährigen Beifahrerin von einer untergeordneten Straße aus Richtung des Sportplatzes Bremelau kommend auf die B 465 ein, wobei es zu einer Kollision mit der 39-jährigen Lenkerin eines Ford Tourneo kam, die mit ihrem Pkw auf der Bundesstraße in Richtung Frankenhofen unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Ford auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Audi A3, welcher von einem 57-Jährigen gelenkt wurde. Nach derzeitigem Stand wurden alle Beteiligten mit Verdacht auf schwere Verletzungen vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht, darunter auch drei Insassen des Ford im Alter zwischen zehn und 15 Jahren. Der im Fahrzeug zunächst eingeschlossene Unfallverursacher musste von der Feuerwehr, welche mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort war, aus seinem Pkw befreit werden. Ein Rettungshubschrauber transportierte ihn anschließend aufgrund seiner schweren Verletzungen in eine Klinik. Die drei am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Fahrbahn musste während der Unfallaufnahme in beiden Richtungen bis gegen 20.30 Uhr vollständig gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. Derzeit ist die Unfallstelle aufgrund von andauernden Reinigungsarbeiten der Straßenmeisterei nur einspurig befahrbar (Stand 21.30 Uhr). Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.

Rückfragen bitte an:

Florian Fuchs

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal