Reutlingen (ots) –

Farbschmierereien in Betzingen (Zeugenaufruf)

Unter anderem wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt derzeit der Polizeiposten Reutlingen-West gegen unbekannte Graffiti-Sprüher, die in den vergangenen Tagen in der Jakob-Keck-Straße zugange waren. Ein Zeuge verständigte am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr die Polizei, nachdem er auf dem Verbindungsweg zwischen Betzingen und Wannweil, im Bereich der Kläranlage, eine schwarz gekleidete Person beim Sprühen von Graffitis beobachtet hatte. Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte lief die Person davon. Eine eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Wie sich vor Ort herausstellte, waren im Bereich zwischen dem Friedhof und der Kläranlage die Straße, Mülleimer, Stromkästen und mehrere mit Planen bespannte Bauzäune mit teils antisemitischen Schriftzügen, Hakenkreuzen und SS-Runen beschmiert worden. Bereits am Donnerstagmorgen war bei der Polizei eine Sachbeschädigung durch mehrere auf die Planen aufgesprühte Israel-Flaggen zur Anzeige gebracht worden, die trotz einer Übermalung durch die geschädigte Firma zumindest teilweise noch sichtbar gewesen sein dürften. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die im Zusammenhang mit den beiden Sachbeschädigungen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07121/9394-0 beim Polizeiposten Reutlingen-West zu melden. (rd)

Dettingen/Erms (RT): In Vereinsheim eingebrochen

Offenbar auf Bargeld hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in ein Vereinsheim in der Kohlplattengasse eingebrochen ist. Zwischen 22.45 Uhr und 10.30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über ein Fenster Zugang zur Gaststätte, die er in der Folge nach Stehlenswertem durchsuchte. Derzeitigen Ermittlungen zufolge stieß er dabei auf Bargeld, mit dem er sich unerkannt aus dem Staub machte.

Lenningen (ES): Nach Diebstahl aus Pkw gefasst – Zeugenaufruf und Warnhinweis

Nach Zeugen und weiteren Geschädigten sucht der Polizeiposten Lenningen nach einem Diebstahl aus einem unverschlossenen Pkw in der Oberlenninger Weilbachstraße vom vergangenen Montag. Dort war aus einem Opel, der unverschlossen am Fahrbahnrand geparkt war, ein Schlüsselbund aus der Mittelkonsole entwendet worden. Im Verlauf der Ermittlungen stießen die Beamten des Polizeipostens Lenningen auf einen 29-jährigen Tatverdächtigen bei dem auch das Diebesgut aufgefunden werden konnte. Der Mann wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt und sieht jetzt einer entsprechenden Anzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen. Ob der Tatverdächtige für weitere Diebstähle verantwortlich ist, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen des Polizeipostens. Insbesondere seit dem 16. April häufen sie die Fälle, in denen in Lenningen unverschlossen geparkte Fahrzeuge angegangen und ausgeplündert werden. Derzeit sind fünf Fälle bekannt, wobei die Ermittler davon ausgehen, dass viele Fahrzeugbesitzer noch nicht gemerkt haben könnten, dass sie bestohlen wurden oder möglicherweise noch gar keine Anzeige erstattet haben. Insbesondere diese werden gebeten, sich beim Polizeiposten Lenningen unter der Telefonnummer 07026/600190 zu melden.
In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei an Fahrzeugbesitzer, ihren Wagen immer abzuschließen und keine Wertsachen in den Fahrzeugen zurückzulassen. Werden diese gestohlen, sind sie in der Regel unwiederbringlich verloren. Ein Wertersatz durch die Versicherungen erfolgt in der Regel nicht! Insbesondere nicht in den vorliegenden Fällen bei denen die Ermittler davon ausgehen, dass die Täter ganz gezielt nach unverschlossenen Autos suchen, um leicht Beute machen zu können. Tipps und Hinweise zur Sicherung Ihrer Fahrzeuge finden Sie auf unserer Seite www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/sicherheit-rund-ums-fahrzeug/ (cw)

Rückfragen bitte an:

Ramona Döttling (rd), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal