Reutlingen (ots) –

Polizeipräsidium Reutlingen (RT, ES, TÜ, ZAK): Ereignisse in der Nacht zum 1.Mai

Mit erhöhter Präsenz ist die Polizei im gesamten Zuständigkeitsbereich desPolizeipräsidiums Reutlingen in der Nacht zum 1. Mai unterwegs gewesen. In der Nacht konnten nur vereinzelt die üblichen Maischerze bzw. Sachbeschädigungen, wie zum Beispiel Eier- und Böllerwürfe oder Schmierereien mittels Zahnpasta und Ketchup registriert werden. Etliche Personengruppen wurden kontrolliert. Die verschiedenen örtlichen Brauchtumsveranstaltungen waren größtenteils gut besucht. In Ammerbuch (TÜ) beschmierten Unbekannte in der Schulstraße die Wand eines Gebäudes, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. In Albstadt-Truchtelfingen (ZAK) wurde der Maibaum von Unbekannten angesägt. In der Lochenstraße in Geislingen (ZAK) entfernten unbekannte Jugendliche die Abdeckungen von zwei Abwasserschächten. Das Polizeirevier Balingen hat die Ermittlungen aufgenommen und die entstandenen Gefahrenstellen behoben.

Hülben (RT): Mit Krankenfahrstuhl von der Straße abgekommen

Schwere Verletzungen hat ein 61-jähriger Krankenfahrstuhlfahrer bei einem Unfall am Dienstagabend davongetragen. Der Mann befuhr gegen 19.45 Uhr mit seinem elektrischen Krankenfahrstuhl den lediglich für den forst- und landwirtschaftlichen Verkehr freigegebenen Heiligenbergweg in Richtung Pfählhof abwärts. Hier kam er in einer scharfen Rechtskurve nach links vom asphaltierten Weg ab und stürzte einen ca. 50 Meter tiefen Hang hinab. Der Mann hatte Glück im Unglück, dass ein Zeuge zugegen war und die Rettungskette in Gang setzen konnte. Unter dem Einsatz der Feuerwehr konnte der Verunglückte gerettet und durch den Rettungsdienst erstversorgt werden. Der 61-Jährige wurde schließlich mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Bei den ersten Ermittlungen vor Ort wurde festgestellt, dass der Rollstuhlfahrer unter Alkoholeinwirkung stand.

Bad Urach (RT): In Vereinsheim eingebrochen

Unbekannte Einbrecher haben in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Straße Zittelstatt in einem Vereinsheim ihr Unwesen getrieben. Sie beschädigten eine Eingangstüre, drangen über diese in einen Lagerraum hinein und entwendeten mehrere Geldkassetten mit mehreren hundert Euro Bargeld. Die zerstörten Kassetten wurden einige Kilometer entfernt inhaltslos aufgefunden. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Engstingen (RT): Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Dienstag, gegen 16.40 Uhr, ist es auf der B 313, Höhe Gewerbepark Engstingen-Haid zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der 22-jährige Fahrer eines Mitsubishi Space Star befuhr die B 313 von Großengstingen kommend in Fahrtrichtung Trochtelfingen. Ausgangs einer leichten Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. An der dortigen Böschung überschlug sich der Pkw einmal um die Längsachse und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Der Fahrer und sein 21-jähriger Mitfahrer wurden nicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro. Für die Dauer der Bergung durch ein Abschleppunternehmen musste die Fahrbahn einseitig gesperrt werden.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und Verletzen

Am Dienstag, gegen 17.25 Uhr, ist es auf der B 27, im Zeppelintunnel, Fahrtrichtung Tübingen zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und insgesamt neun leicht verletzten Verkehrsteilnehmern gekommen.
Alle beteiligen Pkw-Lenker befuhren hintereinander die B 27 in Fahrtrichtung Tübingen auf dem linken Fahrstreifen. Im Zeppelintunnel stockte der Feierabendverkehr. Vorausfahrende Pkw-Lenker bremsten ihre Fahrzeuge bis zum Stillstand ab. Infolge Unachtsamkeit fuhren insgesamt sieben nachfolgende Pkw auf die bereits stehenden oder vorausfahrenden Pkw auf. Weitere Ermittlungen sind noch erforderlich. Insgesamt wurden neun Fahrzeuginsassen im Alter zwischen 28 und 61 Jahren leicht verletzt. Sieben Personen wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser zur weiteren Untersuchung verbracht. Nach derzeitigen Erkenntnissen trugen sie eher leichte Verletzungen davon. Zwei leicht Verletzte konnten an der Unfallstelle behandelt werden.
Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 43.000 Euro. Fünf der beteiligen Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die B 27 war für die Dauer der Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge bis gegen 20.00 Uhr in Fahrtrichtung Tübingen gesperrt. Es bildete sich ein längerer Rückstau bis weit hinter die Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Degerloch hinaus.
Der Rettungsdienst war mit 7 Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften, die Feuerwehr mit 6 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften an der Unfallstelle eingesetzt.

Filderstadt (ES): Elektrogrill fing Feuer

Auf dem Balkon eines Wohnhauses in der Römerstraße ist es am Dienstagmittag, gegen 16.30 Uhr, zu einem Brand gekommen. Aufgrund eines angeschalteten und vergessenen Elektrogrills geriet dieser während der Abwesenheit des Besitzers in Brand. Der 27-jährige Eigentümer war kurz abwesend und ließ seinen Grill unbeobachtet. Die eintreffende Feuerwehr konnte das kleine Feuer löschen und verhinderte so ein Übergreifen auf andere Gegenstände. Es entstand lediglich Sachschaden am Grill in Höhe von ca. 300 Euro.

Esslingen am Neckar (ES): Fettexplosion mit hohem Sachschaden

Zum Glück ohne Verletzte endete ein Einsatz am Dienstagabend in der Schwarzwaldstraße in einem Mehrfamilienhaus. Nachdem gegen 16.45 Uhr das Essen in der Küche auf dem Herd zu brennen begonnen hatte, haben Anwohner versucht dieses mit Wasser zu löschen. Es kam zu einer derart heftigen Fettexplosion, dass ein Fenster zerstört und Wände und Decke beschädigt wurden. Der entstandene Schaden wird auf circa 20.000 Euro beziffert. Die Feuerwehr Esslingen war mit zehn und der Rettungsdienst mit fünf Fahrzeugen vor Ort.

Tübingen (TÜ): Exhibitionist (Zeugenaufruf)

Ein Mann hat sich am Dienstagnachmittag am Hirschauer Baggersee vor mehreren Frauen entblößt und sich selbst befriedigt. Die Geschädigten hielten sich gegen 18.00 Uhr auf dem Fußweg um den Baggersee auf, als der unbekannte Mann auftrat. Nach Absetzten eines Notrufs flüchtete der Mann und konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndung nicht ergriffen werden. Er ist etwa 50 Jahre alt und trug eine schwarze Sonnenbrille und eine weiße Mütze. Des Weiteren hatte er ein Tattoo an der linken Schulter und am rechten Oberarm. Er führte eine schwarze Tasche mit sich. Zeugen, die Hinweise zu dem gesuchten Mann geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 07472/98010 beim Polizeirevier Rottenburg zu melden.

Tübingen (TÜ): Körperverletzung

In der Mainacht, gegen 2.00 Uhr, kam es in der Münzgasse zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, in deren Verlauf ein 23-jähriger Mann durch mehrere unbekannte männliche Personen leicht im Gesicht verletzt wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es aus unbekannter Ursache zum Streit zwischen den beiden Gruppen, welche sich fußläufig in Richtung der Stiftkirche bewegten. Die Situation eskalierte, als ein noch unbekannter Tatverdächtiger einen Kontrahenten der anderen Gruppe zu Boden warf. In der Folge kam es zu Beleidigungen zwischen den Gruppen, wobei mit Fäusten auf den Kopf des 23-jährigen Geschädigten eingeschlagen wurde. Der Konflikt konnte letztenendes durch eine dritte Personengruppe, welche zufällig vor Ort war, geschlichtet werden. Der Geschädigte wurde zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst in eine Tübinger Klinik verbracht. Konkrete Hinweise auf die unbekannte Täterschaft liegen nicht vor.

Rottenburg (TÜ): Auseinandersetzung zwischen drei jungen Männern

In der Dienstagnacht, ist es gegen 23.30 Uhr im Jugendhaus in Dettingen zwischen drei jungen Männern zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Hierbei gerieten zunächst ein 18-Jähriger und ein 25-Jähriger in einen Streit, welcher in eine körperliche Auseinandersetzung mündete. Im Zuge dieser Streitigkeit ging der 25-Jährige zu Boden. Im weiteren Verlauf mischte sich ein weiterer 18-jähriger Mann in das Geschehen ein und malträtierte ebenfalls den am Boden liegenden 25-Jährigen.
Er wurde im Anschluss durch den Rettungsdienst behandelt. Die beiden 18-Jährigen konnten in unmittelbarer Nähe angetroffen werden. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Tina Rempfer

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal