Bergheim (ots) –

Zeuge gab entscheidenden Hinweis

Polizisten haben am Samstag (4. Mai) einen mutmaßlichen Drogendealer (18) in Bergheim vorläufig festgenommen. Neben Drogen, Geld, Mobiltelefonen und einem Rucksack, stellten die Beamten auch einen Schlagstock sicher. Der Beschuldigte muss sich nun in einem Verfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Drogenhandels verantworten.

Ein aufmerksamer Zeuge meldete sich gegen 17.30 Uhr bei der Polizei. Er gab an, dass ein Verdächtiger im Bereich einer Grillhütte „Am Schwarzwasser“ Drogen verkaufen soll. Alarmierte Beamte fuhren umgehend zu dem Verdächtigen und kontrollierten einen 18-Jährigen, auf den die Beschreibung des Zeugen passte. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten unter anderem zwei Handys, Bargeld und einen Schlagstock. Hinter der Hütte entdeckten die Uniformierten außerdem einen Rucksack und mehrere Plastikbeutel mit Alupäckchen. Die mutmaßlichen Drogen und weiteren aufgefundenen Gegenstände des nunmehr Beschuldigten stellten die Beamten sicher. Bei einem Begleiter (15) des 18-Jährigen fanden die Polizisten außerdem ein Messer und stellten es ebenfalls sicher.

Die Beamten nahmen den 18-Jährigen vorläufig fest, da er ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist. Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten des Kriminalkommissariats 13 aufgenommen. (sc)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02271 81-3305
Fax: 02271 81-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal