Rhein-Erft-Kreis (ots) –

Fahrer alkoholisiert und unter Drogeneinfluss

Am Samstagabend (27. April) ist in Bedburg der Fahrer (18) eines Mopeds gestürzt und verletzte sich leicht. Er flüchtete zu Fuß. Polizeibeamte ermittelten ihn jedoch wenig später. Laut ersten Ermittlungen war er alkoholisiert, stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und war ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs.

Laut ersten Ermittlungen hatten aufmerksame Zeugen gegen 21.50 Uhr laute Geräusche im Bereich der Oeppenstraße gehört. Sie sollen einen jungen Mann auf einem Moped beobachtet haben, der die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren habe und gestürzt sei. Den Zeugen sei sofort der schwankende Gang und die verwaschene Sprache des Verdächtigen aufgefallen. Wenig später sei der Fahrer geflüchtet und habe das Moped zurückgelassen.

Polizeibeamte trafen den Unfallfahrer später an. Ein Atemalkoholtest bei dem 18-Jährigen ergab einen Wert von mehr als 1,9 Promille. Zusätzlich ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Der Fahrer war zusätzlich nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Arzt entnahm dem jungen Mann auf Anordnung der Polizisten auf einer Polizeiwache eine Blutprobe. Der 18-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.
Polizisten fertigten eine Verkehrsunfallanzeige. (rs)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02271 81-3305
Fax: 02271 81-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal