Wermelskirchen (ots) –

Heute Vormittag (07.05.) gegen 11:25 Uhr ist es auf einem Parkplatz am Brückenweg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sechs Pkw beschädigt und drei Personen leicht verletzt worden sind.

Nach aktuellem Ermittlungsstand hat ein 82-jähriger Wermelskirchener auf dem Parkplatz mit seinem Kombi der Marke Mercedes-Benz aus zunächst unersichtlichem Grund plötzlich beschleunigt und ist auf das Heck eines Pkw Skoda eines 84-jährigen Wermelskircheners aufgefahren, der gerade im Parkvorgang befindlich war.

Der Skoda wurde dabei um 180 Grad gedreht und dadurch in zwei geparkte Fahrzeuge geschoben, die dabei beschädigt wurden. Der Verursacher fuhr nach Zeugenaussagen unkontrolliert weiter und rammte einen geparkten VW Golf, in dem zu diesem Zeitpunkt zwei Frauen aus Leichlingen (42, 79 Jahre) saßen. Der VW Golf wurde dabei ebenfalls in einen weiteren geparkten Pkw Mercedes-Benz geschoben.

Letztendlich stieß der Verursacher unkontrolliert mit seinem Pkw frontal gegen ein Metallgeländer und ein Verkehrszeichen der dortigen Tiefgaragenausfahrt, so dass sein Fahrzeug zum Stehen kam.

Die alarmierte Polizei nahm eine Verkehrsunfallanzeige auf und stellte wegen möglicher körperlicher und geistiger Mängel den Führerschein des Verursachers sicher. Die Weiterfahrt wurde ihm bis auf Weiteres untersagt.

Der Gesamtschaden an den sechs Fahrzeugen und der Tiefgaragenausfahrt dürfte nach einer ersten vorläufigen Schätzung im mittleren fünfstelligen Bereich liegen.

Sowohl der Unfallverursacher als auch die zwei Frauen aus Leichlingen wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Zur genaueren Untersuchung wurde der Verursacher mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Drei Pkw wurden anschließend durch ein Fachunternehmen abgeschleppt.
Die Stadtverwaltung Wermelskirchen kümmerte sich während der Unfallaufnahme und der Sicherungsarbeiten am Metallgeländer um die Verkehrsregelung an der Tiefgaragenausfahrt.

Gegen den Senior wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. (ct)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle, PHK Tholl
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal