Rhein.-Berg. Kreis (ots) –

Am gestrigen Sonntag (28.04.), zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr, hat der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde des Rhein.-Berg. Kreises intensive Geschwindigkeitsmessungen an verschiedenen Örtlichkeiten in Odenthal und Wermelskirchen durchgeführt.

Insgesamt wurden an diesem Tag 142 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.
In 55 Fällen waren es Motorräder, die zu schnell unterwegs waren. Besonders weitreichende Konsequenzen wird es für einen Motorradfahrer geben, der außerhalb geschlossener Ortschaften bei erlaubten 70 km/h mit 116 km/h unterwegs war und nun neben einem hohen Bußgeld auch ein Fahrverbot zu erwarten hat.

In 87 Fällen waren es Fahrerinnen und Fahrer von Pkw, die sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit gehalten haben.
Tagesschnellster unter den Pkw-Fahrenden war ein 23-jähriger Bergisch Gladbacher der innerhalb geschlossener Ortschaft bei erlaubten 50 km/h in Odenthal mit 73 km/h gemessen wurde. Auch auf ihn kommt nun neben einem Bußgeld ein Fahrverbot zu. (ct)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle, PHK Tholl
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal