Kaiserslautern (ots) –

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Montagabend die Polizei auf eine Gefahrenstelle in einem Wohngebiet im westlichen Stadtbereich hingewiesen – und damit verschiedene Ermittlungen ausgelöst. Nachdem der 56-Jährige gegen 21.45 Uhr gemeldet hatte, dass unbekannte Täter auf einem Fußweg zwischen der Stresemannstraße und der Naumburger Straße mehrere Kanaldeckel ausgehoben haben, rückte eine Streife aus, um sich die Situation vor Ort anzuschauen.

Um den Fußgängerverkehr nicht zu gefährden, wurden die bei Dunkelheit schlecht zu erkennenden „Löcher“ im Boden beseitigt, indem die Beamten die Kanaldeckel wieder einsetzten. Dabei stellten sie fest, dass einer der Deckel mit einem Hakenkreuz in roter Farbe beschmiert war.

Konkrete Täterhinweise konnten die Einsatzkräfte vor Ort nicht erhalten. Einer Zeugin waren lediglich zwei Jugendliche in der benachbarten Leipziger Straße aufgefallen – einer dunkel gekleidet, der andere mit Tarnhosen – die dort herumkrakeelten. Das Duo konnte aber bei der anschließenden Suche nicht mehr gesichtet werden. Weitere Hinweise nimmt die Polizeiinspektion 2 unter der Telefonnummer 0631 369-2250 jederzeit entgegen. |cri

Kontaktdaten für Presseanfragen:

Polizeipräsidium Westpfalz
Pressestelle

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal