Kaiserslautern (ots) –

Sogenannte „Shoulder-Surfer“ haben am Montag am Pfaffplatz zugeschlagen. Die beiden Trickbetrüger beobachteten ihr Opfer gegen 9.30 Uhr beim Geldabheben an einem Geldautomaten und spähten die Eingabe des PIN-Codes des Mannes aus. Bevor der Automat anschließend die EC-Karte des Seniors wieder ausspuckte, wurde er von den beiden Unbekannten abgelenkt. So gelang es den Tätern, die Karte des 70-Jährigen unbemerkt gegen eine fremde Bankkarte auszutauschen (wir berichteten: https://s.rlp.de/73qQr)

Nach den ersten Ermittlungen liegt inzwischen von den Trickbetrügern folgende Beschreibung vor: Einer der Täter war circa 1,85 Meter groß, zwischen 40 und 50 Jahre alt und von äußerst schlanker Statur. Seine Haare waren dunkelbraun und sehr kurz. Auffallende Gesichtsmerkmale: markante und knochige Wangen, eine etwas größere Nase, leicht abstehende Ohren sowie um den Mund ein sogenannter Henriquatre-Bart (er führt um den Mund herum und verbindet den Oberlippenbart mit einem Kinnbart).
Der zweite Täter war circa 1,83 Meter groß und ein wenig korpulenter (geschätztes Gewicht: knapp 100 Kilogramm). Er dürfte etwa im selben Alter sein und hatte ebenfalls kurze, dunkelbraune Haare, wobei schon einige graue Haare zu erkennen waren. Sein Gesicht schien etwas rundlicher mit einer kleinen Nase und einem Vollbart.
Beide Täter waren mit blauen Jeans, dunklen Schuhen und dunklen Jacken bekleidet.

Zeugen, denen die Männer ebenfalls aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2620 bei der Kriminalpolizei zu melden. |cri

Kontaktdaten für Presseanfragen:

Polizeipräsidium Westpfalz
Pressestelle

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal