Trier (ots) –

Am Montag, den 22. April 2024, verabschiedete Behördenleiterin Anja Rakowski gleich sieben Polizeibeamte in den wohlverdienten Ruhestand. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte sie Erster Kriminalhauptkommissar (EKHK) Jürgen Ackermann, Polizeihauptkommissar (PHK) Michael Buschkamp, PHK Michael Hinrichs, PHK Uwe Leitzgen, PHK Kai-Uwe Lindenthal, EKHK Dietmar Pietzonka und PHK Thomas Schneider ihre Urkunden.

EKHK Ackermann trat 1981 seinen Dienst bei der 1. Bereitschaftspolizeiabteilung (BPA) in Enkenbach-Alsenborn an, wo er mit Unterbrechungen in Trier und Thalfang bis 1991 tätig war. Dann wechselte er zur ehemaligen Schutzpolizeiinspektion (SPI) 2 im Polizeipräsidium (PP) Mainz. Über die Polizeidirektion Bad Kreuznach kam er im Juli 1995 zur Kriminalinspektion (KI) Bad Kreuznach, wo er bis 1997 seinen Dienst verrichtete. Von dort aus wechselte er ins PP Trier und blieb bis zu seiner Pensionierung in leitender Funktion bei der KI Idar-Oberstein.

PHK Michael Buschkamp verrichtete von 1985 bis 1995 Dienst beim Bundesgrenzschutz, bevor er über das PP Bonn 1996 zur Polizeiautobahnstation Heidesheim im PP Mainz wechselte. Nach fast neun Jahren führte ihn sein Weg 2005 dann ins PP Koblenz, wo er erst bei der Polizeiinspektion (PI) Simmern, dann der Polizeiwache (PW) Hahn tätig war. 2007 kam PHK Buschkamp schließlich zu wechselnden Polizeiinspektionen ins PP Trier. Schließlich verrichtete er bis zum Ruhestand seinen Dienst als Verkehrssicherheitsberater der PI Zell.

PHK Michael Hinrichs begann seinen Dienst 1982 bei der 2. BPA Wittlich-Wengerohr, wo er mit einem kurzen Gastspiel bei der SPI Neuwied bis 1990 blieb. Von dort aus führte ihn sein Weg für 3 weitere Jahre zu SPI Neuwied, bevor er 1993 schließlich ins PP Koblenz kam. Dort war er bei den Polizeiinspektionen Cochem und Koblenz 2 tätig. 2003 wechselte PHK Hinrichs ins PP Trier, erst zur PI Schweich, dann zur PI Wittlich. Von 2012 bis zum Eintritt in den Ruhestand war er als Sachbearbeiter bei den Zentralen Verkehrsdiensten in Wittlich tätig.

PHK Uwe Leitzgen verrichtete von 1983 bis 1993 seinen Dienst bei der Bereitschaftspolizei Rheinland-Pfalz. Nach dem Laufbahnwechsel in den gehobenen Dienst 1990 bis 1993 kam er für ein Jahr ins heutige PP Rheinpfalz. 1994 wechselte er als stellvertretender Dienstgruppenleiter (DGL) zur PI Trier, 1999 dann als DGL nach Schweich. Dort blieb er bis zu seiner Pensionierung.

PHK Kai-Uwe Lindenthal trat seinen Dienst 1980 beim Bundesgrenzschutz an, wo er 10 Jahre blieb. Nach einem Jahr bei der Bereitschaftspolizei wechselte er 1991 als Streifenbeamter zur PI St. Goarshausen im heutigen PP Koblenz. 2002 kam er zur PI Schweich im PP Trier. 2014 folgte ein Wechsel zur PI Trier, 2021 dann eine letzte Versetzung zur PI Bitburg, wo PHK Lindenthal bis zum Renteneintritt als Sachbearbeiter Ermittlungsgruppe tätig war.

EKHK Pietzonka begann seinen Dienst 1979 bei der 1. BPA Enkenbach-Alsenborn. 1981 führte ihn sein Weg zur SPI 2 im PP Koblenz, bevor er 1985 zur SPI Kruft, Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, wechselte. Nach einem Jahr bei der Kriminalpolizei in Koblenz wechselte er 1990 zur Trierer Kripo. Bis 2011 war EKHK Pietzonka Angehöriger der Kriminalpolizei in wechselnden Kommissariaten in Trier und Wittlich. Für acht Jahre leitete er anschließend den SB 21 „Information und Kommunikation“ im PP Trier, bevor er 2019 die Leitung eines Wittlicher Kommissariats übernahm.

Auch PHK Schneider trat seinen Dienst in Enkenbach-Alsenborn an, im Jahr 1981 bei der 2. Einsatzhunderschaft. Bis 1989 war er in verschiedenen Bereichen der Bereitschaftspolizei in Enkenbach-Alsenborn und Wittlich-Wengerohr eingesetzt. Bis 1994 war er dann bei der PI Bendorf tätig und wechselte anschließend in die Führungs- und Lagezentrale des PP Trier, wo er bis 2014 blieb. Nun ging es für PHK Schneider zu seiner letzten dienstlichen Station als Sachbearbeiter Einsatz bei der PI Wittlich.

Behördenleiterin Anja Rakowski wünschte den Pensionären alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier
Pressestelle

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal