Ludwigshafen, Speyer und Mannheim (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal (Pfalz) und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Am Dienstag (30.04.2024) vollstreckten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Einsatzkräfte Durchsuchungsbeschlüsse an vier Wohn- und Geschäftsanschriften in Ludwigshafen, Speyer und Mannheim (Baden-Württemberg).

Den Maßnahmen gingen mehrere Monate andauernde, intensive und umfangreiche Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Polizei Ludwigshafen voraus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal wurden in einem von der Polizei Ludwigshafen bearbeiteten umfangreichen Verfahrenskomplex gegen vier dringend Tatverdächtige Untersuchungshaftbefehle wegen des Verdachts des schwereren Bandendiebstahls bzw. der gewerbsmäßigen Bandenhehlerei erlassen.

Vier 17, 20, 25 und 27 Jahre alte Tatverdächtige wurden am 30.04.2024 festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaftbefehle gegen sie in Vollzug setzte. Die Männer wurden in Justizvollzugsanstalten bzw. eine Jugendstrafanstalt gebracht.

Nach den bisherigen Ermittlungen besteht der Verdacht, dass die vier Beschuldigten gewerbsmäßig und länderübergreifend Klappsteigen gestohlen und wiederveräußert haben. Hierdurch bereicherten sie sich um eine Summe von über einer Millionen Euro.

Bei den Durchsuchungen wurden umfangreiche Beweismittel, Wertgegenstände (u.a. Schmuck und Bargeld) im Wert von etwa 50.000 Euro sowie vier Autos im Gesamtwert von etwa 250.000 Euro sichergestellt. Über 1.000 Klappsteigen konnten in Speyer sichergestellt und dem geschädigten Unternehmen zurückgegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Frankenthal (Pfalz)
Herr Leitender Oberstaatsanwalt Ströber
Telefon: 06233-80-3352

oder

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Pressestelle
Hannah Berens
Telefon: 0621-963-1500
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
https://s.rlp.de/86q

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal