Ludwigshafen (ots) –

Nachtrag zu: https://s.rlp.de/Tg1jX

Die Absperrmaßnahmen nach einer Geldautomatensprengung in der Ludwigshafener Innenstadt konnten aufgehoben werden.
Die Einsatzkräfte stellten unmittelbar bei der Überprüfung des Tatortes weiteren Sprengstoff in einem Automaten fest. Experten des Landeskriminalamts konnten diesen mittlerweile sicher bergen und kontrolliert abbrennen.

Ob die unbekannten Täter an das Geld des Automaten gelangten, wird derzeit noch ermittelt. Am Gebäude entstand ein größerer Sachschaden. Die genaue Höhe steht bislang nicht fest. Ob die Statik des Gebäudes beeinträchtigt ist, wird derzeit geprüft.

Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht dringend Zeugen. Wer hat am frühen Freitagmorgen (03.05.2024) ab 4 Uhr etwas beobachtet oder gehört? Wer hat unmittelbar vor der Sprengung in Tatortnähe verdächtige Personen beobachtet und kann diese beschreiben?
Da bislang nicht genau bekannt ist, wie die Täter geflüchtet sind, bitten wir auch hierzu um Hinweise. Wer hat die Täter möglicherweise auf ihrer Flucht beobachtet und kann nähere Angaben machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621 963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Pressestelle
Thorsten Mischler
Telefon: 0621-963-1500
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
https://s.rlp.de/86q

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal