Weißenthurm (ots) –

Auf der B256 Fahrtrichtung Neuwied ereignete sich gegen 13:15 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen kam es bei dem geschädigten Verkehrsteilnehmer augenscheinlich zu einem technischen Defekt am PKW, der dazu führte, dass dieser nur langsam auf dem rechten der beiden Fahrstreifen rollte. Trotz eingeschaltetem Warnblinklicht wurde der PKW mutmaßlich vom nachfolgenden PKW übersehen. Dieser fuhr nahezu ungebremst auf den langsamen PKW auf. Infolge dieses Zusammenstoßes wurde eine Person schwer und eine Person leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Die Ermittlungen dauern an, die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt.
Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Andernach zu melden.

Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme war die Richtungsfahrbahn nach Neuwied mehrere Stunden voll gesperrt. Dabei wurden Polizeibeamte durch Personen aus dem Gegenverkehr beleidigt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.
Außerdem war im folgenden Staugeschehen zu beobachten, dass sich Verkehrsteilnehmer mit dem Bilden einer Rettungsgasse augenscheinlich noch nicht auseinandergesetzt haben. Hier kam es zum Befahren der Rettungsgasse durch Verkehrsteilnehmer. Hier wurden ebenfalls Bußgeldverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz
Polizeiinspektion Andernach

Telefon: 02632 921 0

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal