Simmern (ots) –

Am 04.05.2023 gegen 12:00 Uhr wurde ein 19-jähriger Fahrzeugführer in der Ortslage Wahlbach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei bestand der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und es erwartet ihn ein Bußgeldverfahren sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Am Nachmittag des 04.05.2024 teilte ein Busfahrer vom Busbahnhof in Rheinböllen mit, dass eine männliche angetrunkene Person mit seinem Fahrrad unterwegs ist. Zuvor wollte der Radfahrer in den Bus einsteigen, er wurde jedoch vom Busfahrer des Busses verwiesen. Der 60-jährige Radfahrer konnte umgehend mit einem Atemalkoholwert von 1,74 Promille kontrolliert werden. Gegen ihn wird ein Strafverfahren eingeleitet und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Am Abend des 04.05.2024 gegen 20:30 Uhr wurde ein Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug im Bereich Kastellaun gemeldet. Das betreffende Fahrzeug samt der 38-jährigen Fahrerin konnte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Die Fahrerin stand unter dem Einfluss von Amphetamin und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Die Fahrerin ist bereits in der Vergangenheit mit einem gleichgelagerten Sachverhalt auffällig geworden.

In der Nacht zum Sonntag, den 05.05.2024 gegen 03:45 Uhr wurde ein Fahrzeug auf einem Feldweg in Kirchberg kontrolliert. Es bestand der Verdacht, dass der 32-jährige Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmittel steht. Daher wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Simmern darauf hin, dass auch Trunkenheitsfahrten mit dem Fahrrad zum Entzug der Fahrerlaubnis führen kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Simmern

Telefon: 06761 9210
Email: pisimmern@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal