Delbrück (ots) –

(md) In der Nacht (Donnerstag, 25.04.202) ist ein 44-jähriger Mann kurz nach Mitternacht (0.45 Uhr) auf der B64 tödlich verunglückt.

Ein 44-jähriger Mann aus Höxter war mit seinem Skoda Oktavia auf der B64 aus Richtung Rietberg kommend in Fahrtrichtung Delbrück unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr ungefähr 100 Meter durch den Grünstreifen und streifte mit der linken Fahrzeugseite einen Baum. Das Fahrzeug kam dann in Endposition vor einem zweiten Baum auf dem Dach zum Liegen.

Der Fahrer verletzte sich durch die Kollision so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Unfallörtlichkeit war für die Dauer der Bergungsmaßnahmen bis ungefähr 07.00 Uhr gesperrt, mittlerweile ist die Strecke wieder frei. Neben zahlreichen Rettungskräften zur Unfallaufnahme war auch das Verkehrsunfallaufnahme-Team der Polizei Bielefeld vor Ort. Mit im Fahrzeug saß ein Hund auf der Beifahrerseite, der den Unfall überlebte. Er wurde durch die Feuerwehr geborgen und in eine Bürener Tierarztpraxis gebracht.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal