Paderborn (ots) –

(mh) Die Kreispolizeibehörde Paderborn hat ihr Kommunikationsangebot erweitert. Ab sofort ist die Behörde auch mit einem eigenen Kanal in dem Messenger-Dienst WhatsApp vertreten. Wer den Kanal abonnieren möchte, benötigt aktuell noch einen Link.

Über den Link https://whatsapp.com/channel/0029Vaas2kz9Gv7cWlleGA3v kommen Interessierte direkt zum Kanal der Polizei Paderborn. Sobald der hinter WhatsApp stehende Konzern Meta den grünen Haken freigeschaltet hat, ist der Kanal auch über die reguläre Suchfunktion zu finden.

Inhaltlich wird die Polizei, wie bereits über ihre Profile bei Facebook und Instagram zielgruppenangepasst Themen aus ihrer täglichen Arbeit veröffentlichen. Immer mit der entsprechenden Botschaft, aber eben nach der Art und Weise, wie es für den Kanal erforderlich ist. Bei WhatsApp kristallisiert sich das Werkzeug Umfragen/Abfragen heraus. Antworten können die Abonnenten eines Kanals dort nämlich nicht. Die Polizei Paderborn freut sich über viele neue Abonnenten.

Gleichzeitig weist die Behörde daraufhin, dass auch über WhatsApp keine Anzeigen entgegengenommen werden können. Dafür steht im Notfall rund um die Uhr die kostenfreie Notrufnummer 110 zur Verfügung. Für Zeugenhinweise und andere Anliegen ist die Polizei Paderborn über die Rufnummer 05251 306-0 erreichbar.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal