Bad Iburg (ots) –

Am Sonntagabend befuhr eine 28-Jährige mit ihrem VW gegen 20:30 Uhr die Straße „Auf der Hölle“ in Fahrtrichtung Bad Laer. Als die Frau den Kreuzungsbereich an der B51 überqueren wollte, missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden BMW. Infolgedessen kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch der BMW auf ein Feld geschleudert wurde.
Die 28-jährige VW-Fahrerin und ihre 30-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 22-jährige Fahrer des BMW, ein Mann aus Münster, erlitt schwere Verletzungen. Seine Mitfahrerinnen im Alter von 20 und 23 Jahren wurden ebenfalls schwer verletzt. Alle Personen wurden anschließend durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Zwei der schwer Verletzten wurden dabei mittels Rettungshubschrauber transportiert.
Die beiden Fahrzeuge wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden der VW und der BMW beschlagnahmt und anschließend abgeschleppt.
Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die 28-jährige VW-Fahrerin über keine Fahrerlaubnis verfügte. Gegen die Frau aus Bad Laer wird nun unter anderem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.
Die B51 wurde aufgrund der Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungsarbeiten vollgesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Kim Junker-Mogalle
Telefon: 0541/327-2073
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal