Oldenburg (ots) –

Am frühen Dienstagmorgen stürzte ein Radfahrer auf der Heller Landstraße (Gemeinde Wiefelstede) und erlitt einen Herz-Kreislaufstillstand. Dank der schnellen Reaktion von zwei Autofahrerinnen konnte der Radfahrer gerettet werden.

Ein 62-jähriger Radfahrer befuhr am Dienstag, gegen 08:40 Uhr, die Heller Landstraße.
Im Einmündungsbereich zu der Köterstraße kam der Mann plötzlich von dem Radweg ab und stürzte in einen Graben.
Diese Situation bemerkten zwei 37- und 56-jährige Frauen, die beide unabhängig voneinander mit ihren Autos unterwegs waren. Beide Frauen hielten sofort an und kamen dem Gestürzten zu Hilfe.

Nachdem der Radfahrer zu Beginn noch kurz ansprechbar war, verlor dieser kurz danach das Bewusstsein. Die beiden Autofahrerinnen begannen daraufhin umgehend mit der Reanimation des Mannes und führten diese bis zum Eintreffen des bereits verständigten Rettungsdienstes fort.
Durch die Rettungskräfte wurden anschließend die weiteren medizinischen Maßnahmen übernommen und der Zustand des Mannes konnte stabilisiert werden. Anschließend wurde der 62-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik zur weiteren Versorgung geflogen.

Nur durch die schnelle und vorbildlichen Reaktion der Ersthelferinnen und der Zusammenarbeit mit den Rettungskräften konnte dem Radfahrer das Leben gerettet werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Pressestelle
Jens Rodiek
Telefon: 0441/790-4004
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
https://bit.ly/2tdxQao

https://twitter.com/polizei_ol

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal