Vogelsbergkreis (ots) –

Falsche Bankmitarbeiter – Geld ergaunert

Alsfeld. Unbekannte Betrüger gaben sich am vergangenen Wochenende gegenüber einer 57-jährigen Frau aus Alsfeld am Telefon als Bankmitarbeiter aus.

Zur Abwendung eines Pfändungsbeschlusses ihres Kontos müsse die Alsfelderin eine Zahlung in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrags leisten. Die Dame glaubte den Angaben der Schwindler zunächst und überwies die vermeintlich fällige Rechnung. Darüber hinaus gelang es den Betrügern durch geschickte Gesprächsführung an die Kreditkartendaten der Alsfelderin zu gelangen. In der Folge kam es dann noch zu einer unbefugten Abbuchungen in niedriger vierstelliger Höhe vom Konto der 57-Jährigen.

Polizei sensibilisiert:

   - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon als 
     Bankangestellter ausgibt, den Sie möglicherweise als solchen 
     nicht erkennen.
   - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr 
     Gesprächspartner Geld, TANs oder Überweisungen von Ihnen 
     fordert.
   - Rufen Sie den Ihnen bekannten Bankmitarbeiter unter der Ihnen 
     bekannten Telefonnummer an. Aber ACHTUNG: Nutzen Sie hierzu 
     nicht die Wahlwiederholungstaste, sondern legen Sie das Gespräch
     bewusst auf und wählen Sie die Nummer neu.

Lenker und Saatgut gestohlen

Zell. Zwei landwirtschaftliche Betriebe in der Schellgasse wurden in der Nacht zu Montag (29.04.) Ziel unbekannter Täter.

Zunächst betraten die Einbrecher eine Scheune auf einem der Grundstücke und demontierten den Oberlenker sowie das Anhängemaul eines neuwertigen Traktors. Darüber hinaus stahlen die Täter drei Säcke Maissaatgut. Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf circa 3.500 Euro. Außerdem entstanden rund 100 Euro Sachschaden.

Kurz darauf meldete ein zweiter Landwirt im dortigen Bereich den Diebstahl eines Oberlenkers eines Traktors. Der genaue Wert ist momentan noch unklar.

Hinweise bitte an die Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Sandra Suski, Pressesprecherin

Kontakt:

Polizeipräsidium Osthessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Severingstraße 1-7, 36041 Fulda

Telefon: 0661 / 105-1099
E-Mail: poea.ppoh@polizei.hessen.de
(nur Mo. bis. Fr. – tagsüber)

Zentrale Erreichbarkeit:
Telefon: 0661 / 105-0

Twitter: https://twitter.com/polizei_oh
Instagram: https://instagram.com/polizei_oh
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw
Homepage: https://ppoh.polizei.hessen.de/Startseite/

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal