Kappelrodeck, Waldulm (ots) –

Ein Jagdpächter erhielt am frühen Mittwochabend die Nachricht, dass ein Reh in seinem Jagdbezirk verletzt wurde. Vor Ort stellte der Jäger fest, dass um den Hals des Tieres eine Metallschlinge lag und das Reh so schwer verletzt war, dass es getötet werden musste. Derzeitigen Ermittlungen zufolge geht die Polizei davon aus, dass bisher Unbekannte im Waldgebiet nordwestlich von Waldulm, unweit eines dortigen Baustoffwerks, illegal eine sogenannte „Schlingenfalle“ aufgestellt haben, um damit Tiere zu fangen. Die Ermittler des Polizeireviers Achern/Oberkirch bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall geben können, sich unter der Telefonnummer 07841/ 7066 – 0 zu melden.

/vo

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781 – 211211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal