StaHanau und Main-Kinzig-Kreis (ots) –

1. Mauer angerummst und geflüchtet – Maintal/Bischofsheim

(cb) Die Polizei in Maintal sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich zwischen Samstagmittag und Montagnachmittag in der Ledergasse (einstellige Hausnummern) ereignet hat. Der bislang unbekannte Unfallverursacher fuhr mit seinem Fahrzeug gegen die Grundstücksmauer einer Autowerkstatt. Durch die Wucht des Aufpralls wurden Teile der Mauer auf ein dahinter geparktes Fahrzeug geschleudert, sodass dieses auf der Fahrerseite beschädigt wurde. Insgesamt, so schätzt die Polizei entstand ein Sachschaden von 750 Euro. Zeugen wenden sich bitte unter der Rufnummer 06181 4302-0 an die Polizei.

2. Täter klaut Kleinkraftrad – Maintal/Dörnigheim

(cb) Am Dienstagabend, gegen 21.10 Uhr, wurde ein bislang unbekannter zwischen 20 und 30 Jahre alter Mann in der Westendstraße (50er Hausnummern) dabei beobachtet, wie er das Lenkradschloss eines abgestellten Piaggio Kleinkraftrades überwand und den Roller mitnahm. Der Unbekannte hatte eine dunkle Kopfbedeckung auf und war komplett dunkel gekleidet. Er führte zudem einen schwarzen Rucksack, aus dem Schnüre heraushingen, mit sich. Der Dieb schob den Roller in Richtung Kennedystraße und flüchtete dann in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 4302-0 bei der Polizei in Maintal zu melden.

3. Unfall mit drei Verletzten und 18.000 Euro Schaden – Rodenbach/Autobahnen 45 und 66

(fg) Am Dienstagmorgen befuhren ein Lastkraftwagen sowie zwei Autos die parallel verlaufenden Autobahnen 45 und 66 in Fahrtrichtung Aschaffenburg/Frankfurt. Offenbar aufgrund eines technischen Defekts blockierten gegen 9 Uhr die Bremsen des Lastkraftwagens, der daraufhin nach Angaben des 30-jährigen Lenkers zum Stehen kam. Eine dahinterfahrende 35 Jahre alte Frau in ihrem weißen BMW musste eine Vollbremsung durchführen und nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Eine auf dieser Fahrspur befindliche 63-Jährige in ihrem Renault Clio konnte einen Zusammenstoß mit dem BMW nicht mehr verhindern. Die BMW-Fahrerin und die Clio-Lenkerin wurden hierbei leicht, die 83-jährige Beifahrerin im Renault schwer verletzt; die Verletzten kamen zur weiteren medizinischen Begutachtung in umliegende Krankenhäuser. Ein 21-Jähriger fuhr mit seinem Toyota zudem durch Trümmerteile und beschädigte hierbei seinen Wagen. Insgesamt beziffert die Polizei den entstandenen Sachschaden an den beteiligten Autos auf rund 18.000 Euro; der Lastkraftwagen blieb unbeschädigt. Zeugen des Unfallgeschehens melden sich bitte auf der Wache der Polizeiautobahnstation in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0.

4. Frontalzusammenstoß zweier Autos: Zwei Personen leichtverletzt – Bundesstraße 457 /Gründau

(cb) Am Dienstagnachmittag kam es auf der Bundesstraße 457 zwischen Gründau und Büdingen zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge frontal ineinander krachten und zwei Personen leicht verletzt wurden. Der Fahrer eines weißen VW California Beach befuhr gegen 14.40 Uhr die Bundesstraße in Richtung Büdingen. Aus der entgegenkommenden Richtung fuhr ein 51 Jahre alter Mann aus Büdingen in seinem schwarzen BMW. In Höhe der Einfahrt zu einem landwirtschaftlichen Betrieb missachtete der 64-jährige Fahrer des VW offenbar das Rechtsfahrgebot und es kam zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurden der 51-Jährige und eine 85-jährige Beifahrerin aus dem VW leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand durch die Wucht des Zusammenstoßes Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf gut 100.000 Euro.

Offenbach 15.05.2024, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Claudia Benneckenstein (cb) – 1214 oder 0152 / 066 23109
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal