Stadt und Kreis Offenbach (ots) –

1. 34-Jähriger ausgeraubt und verletzt: Kripo sucht Zeugen – Offenbach

(lei) Ein 34-Jähriger ist am späten Mittwochabend am Mathildenplatz von einer Gruppe Unbekannter attackiert und dabei verletzt worden. Der Mann war gegen 19.55 Uhr von mehreren Männern im Alter zwischen 20 und 30 Jahren offenbar unvermittelt angegangen worden. Einer aus der Gruppe, so die bisherigen Erkenntnisse der Polizei, soll ihn dabei mit einer Glasflasche und einem Messer angegriffen haben, wodurch er Verletzungen am Kopf erlitt. Zudem wurde ihm im Zuge des Übergriffs ein Ohrring ausgerissen. Nachdem die Unbekanntem auch noch seine Tasche gewaltsam abgenommen hatten, flüchteten sie in Richtung Karlstraße. Der 34-Jährige kam anschließend zur Behandlung seiner Wunden kurzzeitig in eine Klinik. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen schweren Raubes und sucht Zeugen. Hinweise zu den Angreifern nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

2. Kabeltrommeln geklaut: Kripo bittet um Hinweise – Obertshausen

(lei) Nachdem Diebe in der Nacht zu Dienstag mehrere Kabeltrommeln mit Kupferkabeln vom Gelände des städtischen Bauhofes in der Leipziger Straße entwendet haben, sucht die Kriminalpolizei nun nach Zeugen. Die Unbekannten, so die Deutung der Spurenlage, brachen zunächst offenbar eine mit Kette und Vorhängeschloss gesicherte Schranke an der nördlichen Zufahrt des Areals sowie einen Metallzaun auf und gelangten so auf das Grundstück. Dort hebelten sie anschließend eine Metalltür zu einer der Lagerhallen auf, aus der sie die Kabeltrommeln herausholten und vermutlich auf ein mitgebrachtes Fahrzeug aufluden, ehe sie sich damit aus dem Staub machten. Den entstandenen Sachschaden beziffern die Beamte vorerst auf gut 15.000 Euro, den Wert der Beute auf gut das doppelte – ihr Appell: Wer in der Zeit zwischen Montag, 16.30 Uhr und Dienstag, 5.30 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich beobachtet hat, wird gebeten, sich an die Kripo-Zentralnummer 069 8098-1234 zu wenden.

3. Kradfahrer bei Kollision mit Auto verletzt – Neu-Isenburg

(lei) Mit Verdacht auf eine Rippenfraktur ist ein 57-jähriger Motorradfahrer am gestrigen Maifeiertag nach einem Zusammenstoß mit einem Auto ins Krankenhaus gekommen. Der Biker war mit seiner Honda gegen 14.40 auf dem Gravenbruchring in Richtung Bundesstraße 459 unterwegs, als er von einer entgegenkommenden 70-jährigen Skoda-Fahrerin erfasst wurde. Diese hatte ihn offenbar beim Linksabbiegen in den Eichenbühlweg übersehen. Während die 70-Jährige keine Blessuren erlitt, kam der Kradfahrer anschließend mit einem Rettungswagen in die Klinik. Ein zunächst angeforderter und auch vor Ort gelandeter Rettungshubschrauber konnte letztlich wieder abheben. An den beiden Fahrzeugen entstand nach erster Bewertung ein Gesamtschaden von rund 11.000 Euro. Die Straße musste kurzzeitig vollgesperrt werden.

4. 49-Jähriger soll sich entblößt haben: Festnahme – Neu-Isenburg

(lei) Polizeibeamte haben am Maifeiertag einen 49-Jährigen vorläufig festgenommen, weil er sich im Bereich der Parkanlage „Tannenwald“ entblößt haben soll. Nun wird gegen ihn wegen Verdachts der exhibitionistischen Handlung ermittelt. Gegen 16 Uhr hatten sich mehrere Zeugen bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass sich ein Mann mit heruntergezogener Hose im Sichtbereich eines Kinderspielplatzes aufhalte und anzügliche Bewegungen mache. Nachdem er sich in ein angrenzendes Gebüsch begab und dort kurzzeitig von einem Passanten festgehalten wurde, riss er sich los und flüchtete zunächst aus der stark frequentierten Parkanlage. Wenig später kehrte er jedoch zum Geschehensort zurück, um offenbar sein zurückgelassenes Fahrrad mitzunehmen. Hier lief er den Beamten jedoch schnurstracks in die Arme, sodass bei dem mit 2 Promille alkoholisierten 49-Jährigen die Handschellen klickten. Nachdem die Identität des Mannes geklärt war, setzten ihn die Beamten wieder auf freien Fuß. Er muss sich nun einem Strafverfahren stellen. Weitere Zeugen melden sich bitte bei der zuständigen Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Radfahrer nach Kollision mit Fußgänger schwerverletzt: Rettungshubschrauber im Einsatz – Mainhausen

(lei) Ein folgenreicher Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger hat sich am Mittwochnachmittag auf dem Mainuferweg (gemeinsamer Rad- und Fußweg) nahe Mainflingen ereignet: Dort war ein 68-Jähriger mit seinem Rennrad gegen 16.30 Uhr in Richtung Klein-Welzheim unterwegs, als er an einer Gruppe von Fußgängern vorbeifahren wollte. Ersten Erkenntnissen zufolge soll er beim Überholen offenbar einen 22-Jährigen aus der Gruppe gestreift haben, woraufhin der Radler die Kontrolle verlor und stürzte. Da er sich dabei unter anderem schwere Kopfverletzungen zuzog, wurde ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle beordert, mit dem der Hanauer anschließend in ein Krankenhaus geflogen wurde. Der 22-Jährige blieb unverletzt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern derzeit an.

Offenbach 02.05.2024, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
– Pressestelle –
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 – 1210 (Sammelrufnummer)

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0152 / 090 22567
Claudia Benneckenstein (cb) – 1214 oder 0152 / 066 23109
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal