Schwansen (ots) –

Am Wochenende kam es in Schwansen zu zwei größeren Unfällen. Außerdem konnte Polizeibeamte einen Autofahrer stoppen, der mit mehr als zwei Promille im Straßenverkehr unterwegs war.

Der erste Unfall ereignete sich am Freitag (10.05.24) gegen 22:25 Uhr in der Dorfstraße in Winnemark. Ein 19-jähriger Mann aus Kappeln war mit seinem Auto in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dort mit einem Zaun und mehreren Feldsteinen kollidiert, wodurch sich der PKW letztlich überschlug. Der Fahrer konnte seinen Toyota noch selbst verlassen; er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Winnemark leistete Unfallhilfe. Polizeibeamte aus Damp, Ascheffel und Kappeln nahmen den Unfall auf und ermitteln jetzt zur Ursache.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Samstag (11.05.24) um 15:15 Uhr auf der B 203 in Höhe Dörphof/ Schuby, Fahrtrichtung Kappeln. Ein 51-järiger Mann kam dort mit seinem Passat von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Er musste mit schweren Verletzungen von den Feuerwehren Damp und Schuby aus seinem Auto befreit werden und wurde anschließend vom Rettungsdienst in ein Schleswiger Krankenhaus gebracht. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Der Verdacht, dass der Fahrer aufgrund von Alkohol fahruntüchtig gewesen sein könnte, bestätigte sich nicht. Aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen an dem Unfallwagen wurde die Untere Wasserbehörde des Kreises Rendsburg-Eckernförde informiert.
Die B 203 musste für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt werden, eingesetzt waren zwei Streifenwagen des Eckernförder Reviers.

Den richtigen Riecher bewiesen zwei Beamte der Damper Polizei am Sonntagnachmittag, als sie in der Straße Vogelsang den 51-järigen Fahrer eines Audi aus dem Kreis Stormarn für eine allgemeine Verkehrskontrolle stoppten. Bei dem Mann wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Test ergab 2,28 Promille. Für das Strafverfahren wurde dem 51-järigen eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Kai Kröger

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal