Meerbusch (ots) –

Am Dienstag (23.04.), gegen 10:25 Uhr, war eine 82-jährige Dame dabei ihre Einkäufe in ihr Haus zu tragen, als sie ein unbekannter Mann vor der Tür ansprach. Er gab an, dass seine Mutter mit ihr befreundet sei. Bei dem Gespräch betrat er den Hausflur, woraufhin die Meerbuscherin ihn aufforderte die Wohnung an der Aretzstraße zu verlassen. Der mutmaßliche Tatverdächtige gab an ihr eine Uhr schenken zu wollen, er bräuchte allerdings Bargeld um seine Fahrtkosten zu decken. Während seines Aufenthalts entwendete der Mann unerkannt Bargeld sowie Schmuck und verließ die Örtlichkeit.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist zu vermuten, dass der Mann die Dame bereits am Bahnhof in Meerbusch-Hoterheide beobachtet hat und ihr daraufhin bis zur Wohnanschrift gefolgt ist. Der mutmaßliche Tatverdächtige entfernte sich auch wieder in Richtung Bahnhof.

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden: er sei circa 185 Zentimeter groß, habe eine schlanke Statur, einen grauen kurzen Vollbart und sprach akzentfreies Deutsch. Er trug eine schwarze Cap, eine hellgraue Jacke sowie eine Jeans und eine blaue Tasche.

Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter der 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Der beste Schutz gegen Betrugsversuche dieser Art ist, die Maschen der Kriminellen zu kennen. Weitere Informationen finden Sie hier: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal