Meerbusch / Grevenbroich (ots) –

Am Donnerstag (25.04.), kam es zwischen 09:30 Uhr und 13:00 Uhr zu einem versuchten Einbruch in ein Haus an der Moerser Straße. Die unbekannten Tatverdächtigen versuchten eine Terrassentür aufzuhebeln und gelangten nicht in das Objekt. Ebenfalls versuchten mutmaßliche Tatverdächtige in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der selbigen Straße einzubrechen. Die Unbekannten hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten mehrere Räume. Dies geschah in der Zeit von circa 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Es wurde Bargeld sowie eine Tasche entwendet.

Am Donnerstag (25.04.), zwischen circa 04:55 Uhr und 05:02 Uhr, kam es an der Straße „Auf der Schanze“ in Grevenbroich zu einem Einbruch in eine Wohnung. Die Unbekannten brachen eine Wohnungstür auf. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss berät Eigentümer und Mieter kostenlos zum Thema Einbruchschutz. Vielfach lassen sich Einbrüche durch technische Sicherungsmaßnahmen wirkungsvoll verhindern. Es werden auch Tipps zum sicherheitsbewussten Verhalten gegeben, sodass es auch mit einfachen Mitteln möglich ist, Ihr Haus oder Ihre Wohnung in Abwesenheit bewohnt aussehen zu lassen. Auf diesem Wege können Sie das Einbruchrisiko senken. Interessenten werden ebenfalls gebeten, sich bei der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal