Neuss (ots) –

Weil ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer die Polizei informierte, landete ein 33-jähriger Neusser im Polizeigewahrsam und muss sich nun in mehreren Strafverfahren verantworten.

Der Neusser war am Donnerstag (09.05.) gegen 01:50 Uhr mit seinem Auto von Neuss in Richtung Dormagen unterwegs. Da er dabei Schlangenlinien fuhr und offenbar die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritt, meldete dies ein aufmerksamer Autofahrer der Polizei.

Die Beamten konnten den Neusser schließlich in Dormagen-Gohr anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Hier stellte sich heraus, dass der 33-jährige offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Zudem fanden die Beamten im Fahrzeug eine nicht geringe Menge an Betäubungsmitteln.

Dem Neusser wurde auf einer Polizeiwache zur Feststellung der Art und Menge der Betäubungsmittel eine Blutprobe entnommen. Da zudem der Verdacht bestand, dass der 33-jährige mit den aufgefundenen Drogen Handel betreibt, wurde auch die Wohnung des Mannes durchsucht. Hier fanden die Beamten weitere Drogen und sogar eine Plantage.

Die Betäubungsmittel und die Pflanzen wurden sichergestellt.

Der Neusser wurde ebenso vorläufig festgenommen wie auch sein in der gleichen Wohnung lebender Bruder.

Sie wurden beide nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat 12 in Neuss übernommen.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal