Neubrandenburg (ots) –

Am 09.05.2024 gegen 08:50 Uhr ereignete sich auf der BAB 20 auf Höhe Neubrandenburg ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Nach Derzeitigen Ermittlungsstand befuhr ein 35- jähriger poln. Staatsangehöriger mit seinem PKW Ford die BAB 20 in Fahrtrichtung Stettin. Zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg Nord und Neubrandenburg Ost geriet der PKW infolge eines Reifenschadens ins Schleudern. Im weiteren Verlauf kam der PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich hier. Anschließend kam er quer zur Fahrbahn auf dem Standstreifen zum Stehen. Dabei wurden sowohl der Fahrzeugführer als auch seine 35-jährigen und 46- jährigen Mitfahrer (ebenfalls poln. Staatsangehörige) leicht verletzt. Die Verletzten wurden in das Klinikum Neubrandenburg verbracht. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme, Versorgung der Verletzen und Bergung des Unfallfahrzeuges kam es für ca. 45 Minuten zur Vollsperrung der BAB 20.
Am Unfallort kamen neben den Einsatzkräften des Autobahn-und Verkehrspolizeireviers Altentreptow auch 3 Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber sowie 18 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Brunn und Roggenhagen zum Einsatz.
Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro.

Im Auftrag

Sebastian Meinhardt
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Dezernat 1, Einsatzleitstelle
Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an die jeweils regional und
thematisch zuständige Pressestelle
(Polizeinspektionen Stralsund, Anklam oder Neubrandenburg oder
Polizeipräsidium Neubrandenburg)

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal