PR Ribnitz-Damgarten (ots) –

Am heutigen Nachmittag ereignete sich gegen 14:30 Uhr auf der L 23 zwischen den Ortschaften Löbnitz und Eickhof ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der 23 jährige Fahrer eines LKW Mercedes mit Anhänger, beladen mit 15 Rindern (Färsen), befuhr die L 23 aus Richtung Löbnitz in Richtung Ravenhorst. Ein 36-jähriger Fahrer eines PKW Skoda befuhr die L 23 aus entgegengesetzter Fahrtrichtung. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge. In der Folge sind die Unfallfahrzeuge in den Straßengraben gefahren. Der LKW kam dabei auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand. Seit 17:00 Uhr ist ein Mitarbeiter der DEKRA am Unfallort im Einsatz, dieser unterstützt die Ermittlungen der Polizeibeamten, um die Unfallursache herauszufinden. Durch den Zusammenstoß erlitt der Fahrer des PKW schwere Verletzungen. Der LKW Fahrer wurde leicht verletzt. Durch einen Rettungswagen erfolgten vor Ort die ersten medizinischen Behandlungen. Zur weiteren Behandlung erfolgte die Verlegung des Fahrers des PKW in das Krankenhaus nach Stralsund. Durch den Unfall blieben die Tiere augenscheinlich unverletzt. Die Tiere wurden vor Ort umgeladen. An beiden Fahrzeugen ist erheblicher Sachschaden entstanden. Am LKW etwa 100.000,- Euro und am PKW ca. 15.000,- Euro. Durch angeforderte Bergungsdienste erfolgte das Abschleppen der Unfallfahrzeuge. Für die Unfalluntersuchung, Bergung der Fahrzeuge sowie Reinigung des Straßenabschnittes war die L 23 für 8 Stunden voll gesperrt. Die Unfallbeteiligten sind deutsche Staatsbürger und wohnen im Landkreis Vorpommern-Rügen. Das Ergebnis des Sachverständigen der DEKRA zur Unfallursache lag bis zur Veröffentlichung der Pressemitteilung noch nicht vor, wird aber nachgemeldet.

Die Polizei sucht weitere Unfallzeugen. Hinweise zum Verkehrsunfall nimmt das Polizeirevier Ribnitz-Damgarten unter der Telefonnummer 03821875-224 entgegen.

Im Auftrag

Jürgen Kolletzki

Polizeiführer vom Dienst,
Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an die jeweils regional und
thematisch zuständige Pressestelle
(Polizeinspektionen Stralsund, Anklam oder Neubrandenburg oder
Polizeipräsidium Neubrandenburg)

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal