PR Barth (ots) –

Nach einem Feueralarm ist am 30.04.2024 gegen 00:15 Uhr ein Wohnkomplex eines Heims für betreutes Wohnen in Barth in der Hunnenstraße kurzzeitig evakuiert worden. Die Erstinformation kam von der Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen, dass ein Rauchmeldealarm eingegangen sei. Die sofort alarmierten Beamten des Polizeirevier Barth, die noch vor der Freiwilligen Feuerwehr eintrafen, leiteten Maßnahmen der Evakuierung ein. In der Folge wurden fünf Bewohner im Alter zwischen 67 und 80 Jahren aus der Einrichtung heraus geholt. Niemand wurde verletzt. Vorsorglich kamen drei Rettungswagen und ein Notarzt zum Einsatz, welche die Hausbewohner nochmals untersuchten. Nach der Brandlöschung, durch die 62 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Zingst, Pruchten, Saatel, Barth, Karnin, Küstrow und Fuhlendorf, erfolgte die Lüftung der betroffenen Zimmer und Flure. Die betroffenen Bewohner, die deutsche Staatsbürger sind, konnten dann wieder in ihre Wohnungen zurück.

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr und der Polizei wurde der Feueralarm im Erdgeschoss eines Zimmers einer 78 jährigen Bewohnerin ausgelöst. Es brannten Küchenmöbel und weitere Einrichtungsgegenstände in der Wohnung. Der Brand ging von dem Herd in der Küchenzeile aus. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird mit 40.000 Euro eingeschätzt. Die Wohnung der Rentnerin bleibt erstmal unbewohnbar, die Frau kam anderweitig unter. Der Kriminaldauerdienst Stralsund hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Auftrag

Jürgen Kolletzki

Polizeiführer vom Dienst,
Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an die jeweils regional und
thematisch zuständige Pressestelle
(Polizeinspektionen Stralsund, Anklam oder Neubrandenburg oder
Polizeipräsidium Neubrandenburg)

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal