Münster / Ibbenbüren (ots) –

Ein 55-jähriger Lkw-Fahrer ist am Dienstagnachmittag (07.05., 13:38 Uhr) bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 30 zwischen den Anschlussstellen Ibbenbüren und Laggenbeck in Fahrtrichtung Niederlande lebensgefährlich verletzt worden.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge kam es auf der rechten Fahrspur zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Lkw beteiligt waren. Der 55-jährige Fahrer des hinteren Lkw wurde durch den Unfall lebensgefährlich verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht. Der vor ihm fahrende 36-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Zur Unfallaufnahme und Rekonstruktion des Unfallherganges ist das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Münster im Einsatz. Die betroffene Richtungsfahrbahn der Autobahn 30 ist aufgrund von Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten noch bis circa 18 Uhr gesperrt.

Derzeit kommt es aufgrund von Wenden und Rückwärtsfahren im Rückstau zu gefährlichen Situationen. Die Polizei weist darauf hin, dass dies auch während eines Staus verboten ist und eine Anzeige nach sich ziehen kann. Durch diese Manöver kann es zu riskanten Situationen für alle Verkehrsteilnehmer kommen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Pressestelle
Anna Tastowe
Telefon: 0251/ 275- 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
https://muenster.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Münster übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal