Lüdenscheid (ots) –

Sachbeschädigungen durch Feuer

Durch unbekannt wurde Sonntagabend um 23 Uhr ein Papiercontainer an der Saarlandstraße angezündet. Zudem wurde bereits am Morgen um 7 an der Parkstraße eine mobile Baustellentoilette angezündet, sie brannte von innen aus. Die Polizei Lüdenscheid bittet um Hinweise.

Verkehrsstreit wird handgreiflich

Am Freitagnachmittag stießen an der Heedfelder Landstraße ein 55 – Jähriger aus Rheda-Wiedenbrück und ein 38 Jahre alter Plettenberger aufeinander. Zeugen berichteten von der Auseinandersetzung am Notruf, demnach habe ein Mann ein Messer und ein Mann ein Pfefferspray in der Hand. Beide Parteien wurden durch die Beamten im Nahbereich angetroffen und zur Sache befragt. Hiernach solle der Plettenberger dem 55 – Jährigen auf der Autobahn dicht aufgefahren sein und gedrängelt haben. An einer Ampel in Lüdenscheid solle der Plettenberger dann ans Fenster des 55 – Jährigen gegangen sein, der wiederum aussteigen wollte. Dies habe der Plettenberger durch das Zudrücken der Fahrertür des 55 – Jährigen verhindert, dabei wurde jedoch dessen Bein eingeklemmt. Zudem habe der Plettenberger Pfefferspray durch das Fenster gesprüht. Der 55 – Jährige hätte im Verlauf kurzzeitig ein Messer ergriffen und den Plettenberger bedroht, dieses dann aber ins Gebüsch geworfen und man fuhr weiter. Das Messer wurde durch die Polizei dort gefunden und sichergestellt. Danach fuhr man weiter, die Polizei konnte beide Fahrzeuge mit den Männern antreffen. Den Plettenberger erwartet ein Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr und Gefährlicher Körperverletzung, die Gegenseite wiederum eines wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Parteien trennten sich im Anschluss und wurden entlassen.

Kupferdiebe verjagt

Montagmorgen um 01:15 Uhr wurde die Polizei zu einer Gießerei an der Altenaer Straße gerufen. Wie sich herausstellte, wurde ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wenige Minuten zuvor auf Diebe aufmerksam. Zwei Männer machten sich an Kupferteilen zu schaffen und flohen rasch durch ein Fenster in Richtung Asenberg. Dieses wurde zuvor eingeschlagen, um in die Halle zu gelangen. Unter dem Fenster lag bereits eine beträchtliche Menge an Kupfer zum Abtransport bereit. Die Kripo nahm ihre Ermittlungen am Tatort auf. Die Polizei Lüdenscheid bittet um Hinweise zur Tat.

Zwangseinweisung nach Supermarktbesuch

Freitag um kurz vor elf Uhr vormittags fuhren die Lüdenscheider Polizisten an einer Supermarktfiliale Am Wasserturm vorbei. Sie wurden auf eine 20 Jahre alte Dame aus Halver aufmerksam, die einen Angestellten des Marktes anschrie. Es gab Streitigkeiten, da die Dame anscheinend trotz Hausverbotes die Filiale betreten hat. Sie schien sich in einem psychischen Ausnahmezustand zu befinden, machte wirre Angaben und steigerte ihre Aggressivität. Dies gipfelte darin, dass sie nach einer Polizistin trat, die beruhigend auf sie einwirken wollte, und nach ihr griff. Auf Grund ihrer wirren Angaben und des Verhaltens wurde sie daher zur Wache gebracht, wo Arzt und Ordnungsamt eine Einweisung in die Psychiatrie anregten. Es folgen nun Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und tätlichem Angriff auf die Beamten.
(lubo)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal