Minden (ots) –

Am Mittwochvormittag (1. Mai gegen 11:10 Uhr) kollidierten ein Gütermotorschiff und ein Sportboot auf dem Mittellandkanal in Minden Hahlen (Kilometer 97,8). In Folge dessen sank das Sportboot samt einem darauf befindlichen Ehepaar. Die 68-Jährige rettete sich, wurde in einem Rettungswagen versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Ihr 70 Jahre alter Ehemann konnte nur noch leblos geborgen werden.

Im Einsatz waren ein Polizeihubschrauber, Beamte der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke so-wie der Wasserschutzpolizei, die Feuerwehr Minden mit Kräften der Berufs- und Freiwilligen Wehr inklusive Tauchgruppe und Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes. Für die Dauer der Bergung des gesunkenen Sportbootes galt eine Schifffahrtssperre bis in den späten Abend. Das Boot wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld sichergestellt.

Zeugen und Unfallbeteiligte wurden unter Hinzuziehung eines Notfallseelsorgers sowie unter Beachtung der emotionalen Verfassung zum Unfallhergang befragt. Die Ermittlungen, wieso es zur Kollision gekommen ist, dauern derzeit noch an. Alle zur Verfügung stehenden elektronischen Schiffsdaten werden ausgewertet.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg

   - Pressestelle -

Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de
https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:

Polizei Duisburg
Telefon: 0203 2800

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Thomas Bensch (TB), Tel. 0571/8866-1300
Alexandra Brakemann (AB), Tel. 0571/8866-1301
Nils Schröder (SN), Tel. 0571/8866-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal