Minden-Lübbecke (ots) –

(TB) Wie auch in den vergangenen Jahren ist damit zu rechnen, dass der anstehende Vatertag erfahrungsgemäß mit einer höheren Einsatzbelastung für die Polizei einhergeht. Hierauf hat sich die Polizei im Mühlenkreis vorbereitet und ist mit verstärktem Personal im Einsatz. Zudem stehen die Beamten in engem Austausch mit den hiesigen Ordnungsbehörden sowie der Polizei Herford.

Auch dieses Mal werfen die Einsatzkräfte ein spezielles Auge auf die in früheren Jahren stark frequentierten Örtlichkeiten. Hierzu zählt unter anderem Kanzlers Weide in Minden, wo gleichzeitig die Maimesse stattfindet. In Bad Oeynhausen liegt der Fokus auf dem Sielpark, der Innenstadt sowie der Rehmer Insel. Zudem haben die Gesetzeshüter auch den Lahder Badesee im Blick. Auch darüber hinaus sind kreisweit zusätzliche Streifenwagen im Einsatz.

Für den diesjährigen Feiertag hat die Stadt Bad Oeynhausen eine Allgemeinverfügung erlassen, die im Kern ein Alkoholverbot für den Sielpark beinhaltet. Verankert ist darin nicht nur ein Verbot eines Alkoholgenusses im öffentlichen Raum, sondern auch bereits für das bloße Mitführen alkoholischer Getränke.

Die Polizei sieht sich in ihrer Aufgabe nicht als Spielverderber, sondern verfolgt eine seit Jahren bewährte Strategie mit einer klaren Zielsetzung: Dort, wo es nötig ist, wird konsequent durchgegriffen, Randalierer werden frühzeitig ausgebremst. Damit sollen friedfertig Feierende vor den streitsuchenden Chaoten geschützt werden.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Thomas Bensch (TB), Tel. 0571/8866-1300
Alexandra Brakemann (AB), Tel. 0571/8866-1301
Nils Schröder (SN), Tel. 0571/8866-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal