Bad Oeynhausen (ots) –

(SN) Zu einer Straftat zum Nachteil von zwei Kindern kam es am Donnerstagnachmittag im Bereich des Sielparks.

So hatte eine aufmerksame Passantin gegen 15 Uhr zwei Personen im Wasser des Kokturkanals bemerkt und daraufhin den Notruf gewählt. Einsatzkräfte der Feuerwehr gelang es schließlich die zwei unterkühlten Jungen aus dem Wasser zu retten und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Herford zu bringen.

Dazu berichteten die Kinder, dass sie eine männliche Person bedroht und geschlagen habe. Zudem soll der Angreifer ein Handy der Kinder an sich genommen und seinen Worten mit einem gezückten Messer Nachdruck verliehen haben. Daraufhin flüchteten die 12 und 13 Jahre alten Jungen und brachten sich mit einem Sprung in das Wasser letztlich in vermeintliche Sicherheit.

Die eingeleiteten Ermittlungen führten die Polizei schließlich schnell auf die Fährte eines Tatverdächtigen aus Bad Oeynhausen. Der wurde an seiner Wohnadresse angetroffen und von den Beamten mit auf die Wache genommen. Dabei räumte der 16-Jährige ein, zuvor selbst im Sielpark gewesen zu sein. Nach seiner Vernehmung und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er in den Nachtstunden die Polizeiwache wieder verlassen. In diesem Zusammenhang fertigten die Polizisten eine Strafanzeige. Mit der hat sich nun der Beschuldigte auseinanderzusetzen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Thomas Bensch (TB), Tel. 0571/8866-1300
Alexandra Brakemann (AB), Tel. 0571/8866-1301
Nils Schröder (SN), Tel. 0571/8866-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal