Roth (ots) –

Mit Wirkung zum 01.04.2024 trat Erster Polizeihauptkommissar Edmund Weber bei der Polizeiinspektion Roth die Nachfolge des zur Bayerischen Bereitschaftspolizei gewechselten Martin Junglas an.

Nachdem der langjährige Dienststellenleiter Martin Junglas bereits seit Dezember 2023 mit der Leitung des 71. Ausbildungsseminars bei der VII. Bayerischen Bereitschaftspolizeiabteilung in Sulzbach-Rosenberg betraut ist, übernahm nach vier Monaten Vertretung durch Polizeihauptkommissar Oliver Trebing mit Beginn April 2024 Erster Polizeihauptkommissar Edmund Weber das Ruder bei der Polizeiinspektion Roth. Während einer Feierstunde am Mittwoch (24.04.2024) im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Roth verabschiedete Polizeipräsident Adolf Blöchl im Beisein von Landrat Ben Schwarz und sechs Bürgermeistern der Gemeinden aus dem Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion, sowie des Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr den ehemaligen Dienststellenleiter Martin Junglas und führte dessen Nachfolger Edmund Weber in sein Amt ein.

Nach drei Jahren Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei war Edmund Weber ab 1992 Einsatzbeamter beim damaligen Einsatzzug Nürnberg 1/Unterstützungskomando (USK). Wiederum drei Jahre später wechselte er 1995 zur heutigen Polizeiinspektion Spezialeinheiten Nordbayern zum dortigen Spezialeinsatzkomando (SEK). Hier bewährte er sich in den folgenden sechs Jahren für das Studium zum gehobenen Polizeivollzugsdienst und bekleidete nach seiner Rückkehr zum Spezialeinsatzkommando im Jahr 2003 für weitere 17 Jahre verschiedene Führungsfunktionen.

Nach seinem Ausscheiden bei den Spezialeinheiten übernahm Edmund Weber 2020 für vier Jahre die Leitung der Zentralen Diensthundestaffel Mittelfranken angegliedert bei der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost.

Darüber hinaus war der 52-Jährige zwischenzeitlich in verschiedenen Funktionen im Polizeipräsidium Mittelfranken sowie der Polizeiinspektion Altdorf tätig, wodurch er neben seiner langjährigen Berufserfahrung auf ein umfangreiches polizeiliches Know-how zurückgreifen kann.

Die Polizeiinspektion Roth betreut ein Gebiet mit einer Fläche von rund 350 qkm und knapp 65.000 Einwohnern.

Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Kreisstadt Roth, die Städte Abenberg und Spalt, den Markt Schwanstetten sowie die Gemeinden Büchenbach, Georgensgmünd, Rednitzhembach und Röttenbach.

Erstellt durch: Markus Feder

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal