Heilsbronn (ots) –

Auf der A6 in Fahrtrichtung Amberg hat sich am Donnerstagnachmittag (25.04.2024) bei Neuendettelsau (Lkrs. Ansbach) ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 58-jähriger Autofahrer erlitt bei einem Auffahrunfall lebensgefährliche Verletzungen.

Verkehrsteilnehmer hatten gegen 14:30 Uhr einen schweren Verkehrsunfall kurz nach dem Autobahnparkplatz Auergründel mitgeteilt. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein SUV der Marke Skoda aus noch ungeklärter Ursache an einem Stauende auf einen Sattelzug aufgefahren.

Der Skoda schob sich bei dem Auffahrunfall fast bis zur Hälfte unter den Auflieger des Sattelzugs. Der 58-jähriger Fahrer des SUV war in Folge der Kollision zunächst in dem Fahrzeugwrack eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden. Er erlitt bei dem Unfall akut lebensbedrohliche Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst umgehend in ein Krankenhaus transportiert.

Beamte der Verkehrspolizei Feucht nahmen den Verkehrsunfall mit mehreren Streifen auf. Zudem nahm ein Gutachter seine Arbeit an der Unfallörtlichkeit auf und soll die Polizei bei den Ermittlungen zu Unfallhergang und -ursache unterstützen. In diesem Zusammenhang stellten die Polizeibeamten den Skoda sicher.

Die A6 in Fahrtrichtung Amberg bleibt im betroffenen Bereich für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der anschließenden Bergungsarbeiten bis voraussichtlich 18:00 Uhr gesperrt.

Erstellt durch: Michael Konrad

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal