Mannheim (ots) –

Ein 26-Jähriger lernte über eine Dating-Plattform eine Frau kennen. Über Monate tauschten beide über einen Messenger-Dienst Nachrichten und Bilder aus. Die Online-Beziehung vertiefte sich derart, dass bereits gemeinsame Heiratspläne geschmiedet wurden. In diesem Zusammenhang überredete die Frau den 26-Jährigen, Geld in Form einer Kryptowährung zu überweisen. Nachdem der Mann das Geld für seine vermeintliche Hochzeit gezahlt hatte, brach der Kontakt plötzlich ab. Der Mann musste erkennen, dass alles nur ein Schwindel gewesen war und wandte sich deshalb am Freitag an das Polizeirevier Mannheim-Sandhofen, bei welcher er den Fall des Love-Scamming-Betrugs zur Anzeige brachte. Der Schaden liegt bei mehreren zehntausend Euro.
Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

Weitere Informationen zu Betrugsmaschen mit virtuellen Bekanntschaften finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Kiefner
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal