Mannheim (ots) –

Ein 27-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr am Mittwochnachmittag die Max-Planck-Straße entlang, als er sich plötzlich erschreckte und daraufhin mit drei am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen kollidierte.

Ersten Ermittlungen zu Folge kam der Autofahrer nach links von der Fahrbahn ab, als er Schussgeräusche von einem nahegelegenen Jagdverein wahrnahm. Daraufhin kollidierte der Mercedes-Fahrer zunächst mit dem Heck eines geparkten Mitsubishis, welcher durch den Aufprall gegen das Heck eines vor ihm geparkten BMW geschoben wurde. Im weiteren Verlauf touchierte der Mercedes-Fahrer aufgrund der Kollision mit einem weiteren geparkten Mitsubishi an dessen Front.

Hierdurch entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 26.000 Euro. Der Mercedes sowie der BMW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde durch den Unfall glücklicherweise niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Celina-Marie Petersen
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal