Heidelberg (ots) –

Am Samstag wandte sich eine 23-Jährige um kurz vor 12 Uhr an das Polizeirevier Heidelberg-Süd, um einen Internetbetrug anzuzeigen. Einige Tage zuvor hatte sie auf einer Internetplattform für Kleinanzeigen zwei Tickets für das Fußballspiel des VfB Stuttgart gegen den FC Bayern München erworben. Nachdem die 23-Jährige von der mutmaßlichen Verkäuferin eine Kopie des Personalausweises als vermeintliche Sicherheit geschickt bekommen hatte, überwies sie den geforderten Preis von 120 Euro. Allerdings handelte es sich um eine Betrugsmasche, denn es stellte sich heraus, dass die echte Besitzerin des Personalausweises selbst Opfer eines Identitätsbetrugs geworden war. Sie hatte einige Zeit zuvor arglos das Foto ihres Ausweises an eine unbekannte Täterschaft gesandt, welche dieses seitdem
für Betrugsstraftaten nutzt.
Das Polizeirevier Heidelberg-Süd übernahm die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei rät generell bei Internetkäufen:

   - Übersenden Sie nach Möglichkeit keine Bilder oder Kopien von 
     Ausweisen als Legitimation oder Sicherheit. Dritte können diese 
     missbräuchlich verwenden.
   - Prüfen Sie immer, ob es Ungereimtheiten bei einer Transaktion 
     gibt, z.B. wenn der Name des Verkäufers bzw. Verkäuferin nicht 
     mit dem Kontoinhaber übereinstimmt.
   - Seien sie immer dann besonders misstrauisch, wenn eine 
     Sofortüberweisung oder eine Überweisung ins Ausland gefordert 
     wird.
   - Informieren Sie sich möglichst gründlich über die Seriosität des
     Verkäufers beziehungsweise der Verkäuferin. Zahlreiche positive 
     Bewertungen, entsprechende Gütesiegel oder eine Recherche mit 
     dem Namen können Hinweise hierzu liefern.
   - Verständigen Sie im Verdachts- oder Schadensfall möglichst 
     umgehend die Polizei.

Weitere Informationen wie Sie sich und Ihre Verwandten gegen diese und andere Betrugsmaschen schützen können, finden sie auch online:
https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/sicher-handeln/onlinebetrug-maschen/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Kiefner
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal