Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis/B 3 (ots) –

Ein 39-jähriger VW-Fahrer fiel nach bisherigen Erkenntnissen auf der Bundesstraße von Dossenheim kommend in Fahrtrichtung Heidelberg in einen Sekundenschlaf. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und rammte den entgegenkommenden Skoda eines 37-jährigen Mannes.

Eine unbeteiligte Zeugin, beobachtete zuvor wie der entgegenkommende VW-Fahrer die Mittelspur überfuhr und immer weiter auf die Gegenfahrbahn geriet. Im weiteren Verlauf kollidierten die Fahrzeuge miteinander. Hierbei erlitt der 37-Jährige einen Schock und wurde medizinisch betreut. Äußerliche Verletzungen wiesen die Unfallbeteiligten glücklicherweise nicht auf.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme sowie der Fahrbahnreinigung musste der Verkehr
einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden, weshalb es in dem Bereich zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kam.

Das Polizeirevier Heidelberg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Unfallverursacher muss sich nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Celina-Marie Petersen
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal